| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Pilgern für die Sanierung von St. Dionysius

Korschenbroich. Der Kirchbauverein St. Dionysius und die Matthiasbruderschaft Kleinenbroich haben sich etwas Neues einfallen lassen, um Geld für die Sanierung der Pfarrkirche zus sammeln. Am kommenden Samstag heißt es von 11 bis 16.30 Uhr "Pilgern für St. Dionysius". Die Regeln sind einfach: Es gibt vier Stationen, das sind die Maria-Hilf-Kapelle, die Maternus-Kapelle, die Antonius-Kapelle sowie die Marien-Kapelle. Mitglieder der jeweiligen Kapellengemeinschaften werden vor Ort sein. Für jede Station gibt es als Nachweis einen Stempel, es müssen aber nicht alle Kapellen aufgesucht werden. Eine bestimmte Reihenfolge muss auch nicht eingehalten werden.

Wer mitmachen möchte, aber nicht so viel Zeit hat, kann mit dem Fahrrad fahren. Man kann alleine pilgern oder gemeinsam mit anderen. Jeder Teilnehmer muss sich einen Sponsor suchen, denn schließlich soll die Aktion ja Geld einbringen. Nun muss aber niemand andere Menschen, Freunde, Bekannte oder Verwandte ansprechen, sondern kann sich selbst zu seinem eigenen Sponsor erklären.

Die Kapellen sind Kleinode. "Es wird Besichtigungen geben und Informationen zu den Kapellen", kündigt Thomas Goldmann vom Kirchbauverein an. Man kann verweilen, sich Geschichten anhören, die sich um die Kapellen ranken, sollte aber auf keinen Fall den festlichen Gottesdienst um 17.15 Uhr mit dem Schirmherrn, Pfarrer Marc Zimmermann, versäumen. Vor der Pfarrkirche wird es dann Kuchen, Würstchen und Getränke geben. Die Organisatoren hoffen auf besseres Wetter als beim Spendenlauf vor knapp zwei Jahren - damals hatten sich 250 Menschen beteiligt.

Zurzeit wird die linke Seite der Kirche St. Dionysius komplett saniert. Alle Fugen werden ausgekappt, einige Sandsteine in den Gesimsen erneuert, Maßwerke in den Fenstern müssen ersetzt werden. Außerdem werden die Fenster im Mittelschiff restauriert. Thomas Goldmann und Beisitzer Andreas Zimmer hoffen, dass das Gerüst spätestens zum Adventskonzert wieder abgebaut sein wird. "Wenn die Sanierung im nördlichen Bereich fertig ist, ist die Kirche von außen komplett runderneuert", erklärt Goldmann. Alles gute Gründe also, um am Samstag von 11 bis 16 Uhr für St. Dionysius zu pilgern - egal, wie das Wetter werden wird.

(barni)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Pilgern für die Sanierung von St. Dionysius


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.