| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Reiter für die "Apassionata" gesucht

Korschenbroich: Reiter für die "Apassionata" gesucht
Petra Geschonneck und ihr zwölf Jahre alter Friese Hässel im Stall in Korschenbroich: Die Equipechefin ist auf der Suche nach neuen Reitern für die Auftritte im Münchener Showpalast. FOTO: Apassionata
Korschenbroich. Petra Geschonneck ist mit ihren Friesen fester Bestandteil der Pferdeshow "Apassionata". Nach Tourende sucht sie mit zwei anderen Equipen neue Reiter - gecastet wird unter anderem auf ihrer Reitanlage in Korschenbroich. Von Julia Nix

Am kommenden Wochenende hat die Pferdeshow "Apassionata" im Düsseldorfer ISS Dome ihren letzten Auftritt im aktuellen Tourplan von "Im Bann des Spiegels". In 30 Städten dabei waren wie seit Beginn der Show auch die Friesen von Petra Geschonneck, die seit etwa zwei Jahren in Korschenbroich stationiert sind und von dort aus wöchentlich durch Europa touren.

Erstmalig saß die Equipechefin in dieser Spielzeit nicht mehr selbst im Sattel bei den Auftritten in 30 Städten. Dies allerdings aus einem erfreulichen Grund: Voraussichtlich ab März 2017 wird es einen eigenen Showpalast in München geben. Und Petra Geschonneck ist mit ihrem Team bereits dabei, neu gekaufte Pferde auszubilden, um die beliebten "Schwarzen Perlen" auch in Bayern zu präsentieren.

Zeitgleich begibt sie sich nun gemeinsam mit der spanischen und der portugiesischen Equipe auf die Suche nach neuen Reitern für die Auftritte in München. Dazu findet zunächst in Düsseldorf einen Tag, nachdem dort der letzte Vorhang für "Im Bann des Spiegels" gefallen ist, bereits ein Casting statt. Die zur Verfügung stehenden Plätze waren allerdings in kurzer Zeit vergeben, so dass sich die Equipechefin dazu entschlossen hat, ein zweites Casting durchzuführen. Es wird auf ihrer Anlage in Korschenbroich stattfinden. Jeder Dressurreiter, der auf einem gehobenen L-Niveau, besser noch auf M-Niveau reitet, kann sich bewerben. Somit haben auch sehr gut reitende Quereinsteiger die Chance, Teil des Teams zu werden. "Diesen Job muss man allerdings leben", beschreibt Geschonneck die Herausforderung für die neuen Reiter. Schaffen es die Bewerber in die Equipen, erwartet sie neben dem festen Engagement ein exzellentes Training. Denn auch während der laufenden Show feilt Petra Geschonneck mit ihren Reitern permanent an den Feinheiten. So reiste sie auch während der Tour in diverse Städte, um mit ihren Schützlingen vor Ort zu trainieren. "Als der Vorhang bei der ersten Show in Riesa aufging, habe ich geweint. Aber nicht, weil ich traurig war, da ich nicht selbst geritten bin. Ich war einfach nur unendlich stolz auf meine Reiter", beschreibt sie ihre Traineraufgabe an der Bande.

Diese Arbeit macht ihr offenkundig sehr viel Freude - denn sie plant, nach Abreise der Pferde in München ihren Stall auch für eine kleine Anzahl an Einstallern zu öffnen, die sich eine klassische Ausbildung für Pferd und Reiter wünschen. Dabei sollen sich auf keinen Fall nur Friesenreiter angesprochen fühlen, auch wenn der Name Geschonneck untrennbar mit diesen Pferden verbunden ist.

Der Name "Apassionata" steht seit jeher für ausgefeilte Choreographien, mitreißende Musik, prächtige Bühnenbilder und beeindruckende Pferdedressuren.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Reiter für die "Apassionata" gesucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.