| 17.10 Uhr

Mutmaßliche Brandstiftung
Reitstall veröffentlicht Überwachungsvideo von der Tatnacht

Brand auf Reiterhof in Korschenbroich
Brand auf Reiterhof in Korschenbroich FOTO: Patrick Schüller
Korschenbroich. Nach dem Brand auf einem Reiterhof in Korschenbroich geht die Polizei von Brandstiftung aus. Der Reitstall hat nun auf seinem Facebook-Account ein Überwachungsvideo gepostet, auf dem man sieht, wie jemand mehrere Heuballen in der Lagerhalle anzündet.

Mit der Frage "Wem kommt dieser Mann bekannt vor?" haben die Besitzer des Reitstalls nun auf ihrem Facebook-Account das Überwachungsvideo aus der Nacht des Brandes veröffentlicht. Zu sehen ist in dem Video die Lagerhalle des Reitstalls, darin befinden sich mehrere Heuballen. Rechts in der Ecke sieht man, dass eine Person offenbar an einem Feuer steht und darauf Heu streut. Immer wieder kommt der oder die Unbekannte zu dem Brandherd zurück, um es mit neuem Heu anzufeuern.

Die Feuerwehr rückte in der Nacht zum Sonntag gegen 0.40 Uhr zu dem Korschenbroicher Reitstall aus. In der Lagerhalle des Reiterhofs brannte eine große Menge Stroh. Das Feuer hatte jedoch nicht auf die angrenzenden Stallungen übergegriffen. 

Dieser Mann hat bei uns in der Nacht vom 31.01.2016 den Brand in unsere Lagerhalle im Reitstall gelegt. Wer hinweise ...

Posted by Reitstall Zollerhof on  Dienstag, 2. Februar 2016

Unter dem Video haben die Besitzer folgenden Text gepostet: "Dieser Mann hat bei uns in der Nacht vom 31.01.2016 den Brand in unsere Lagerhalle im Reitstall gelegt. Wer Hinweise zum Täter geben kann, meldet sich bitte bei uns, oder bei der Polizei in Korschenbroich. Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, werden belohnt."

Sarah Schmitz leitet den Familienbetrieb an der Zollhausstraße. Sie spricht bei der Person von dem "Kapuzen-Mann". "Er hat sich alles angeschaut, das Feuer gelegt und hat dann seelenruhig die Scheune verlassen", sagte sie unserer Redaktion. Keines der Tiere wurde bei dem Brand verletzt. Jedoch wurde ein großer Teil des Heu-Vorrates bei dem Feuer vernichtet. Wie die Kreispolizeibehörde mitteilte, ist der Sachschaden enorm.  

(skr)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.