| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Rhein-Kreis saniert die kleine Kapelle am Seniorenhaus

Korschenbroich. Seit mehr als 50 Jahren bietet die kleine Kapelle den Bewohnern des Seniorenhauses einen Ort der Ruhe und des Rückzugs. "Die Kapelle war immer schon für den innern Zusammenhalt des Hauses wichtig. Sie muss bleiben", erklärt der CDU-Kreistagsabgeordneten und Sozialpolitiker Hans-Ulrich Klose. Der Korschenbroicher, der sich seit Jahren in besonderer Weise für das Kreisseniorenhaus an der Freiheitsstraße in verschiedenen Gremien federführend einsetzt, ist erleichtert: "Der Rhein-Kreis wird die Kapelle zeitnah sanieren.

" Klose hatte sich gestern noch mit Sigurd Rüsken, dem Geschäftsführer der neuen Gesellschaft, ausgetauscht, als er von der Schließung des Gotteshauses gehört hatte. "Die Kosten werden aktuell ermittelt", wusste Klose zu berichten. Weiter betonte der Vize-Landrat: "Ich setze mich dafür ein, dass die Kapelle Weihnachten wieder geöffnet ist." Für die Übergangszeit wird nach einer Lösung gesucht, bestätigte Rita Mielke, stellvertretende Kirchenvorstandsvorsitzende. Pfarrer Müller hatte als Subsidiar regelmäßig Gottesdienste im Seniorenhaus gefeiert.

Nach seinem Tod haben die Seelsorger von St. Andreas die Angebote zur Messfeier aufrecht erhalten. "Pfarrer Zimmermann ist mit der neuen Heimleitung im Gespräch, wie kurz- und mittelfristig auch nach der Schließung der sanierungsbedürftigen Kapelle weitere Gottesdienstangebote für die Heimbewohner ermöglicht werden können", so Mielke auf Anfrage.

(-wi)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Rhein-Kreis saniert die kleine Kapelle am Seniorenhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.