| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Rund 40 Schützen ziehen im Herbst über die "Fifth Avenue"

Korschenbroich. Auch wenn für den Reiseveranstalter nicht genügend Anmeldungen zusammengekommen sind: Die Korschenbroicher Schützen wollen an ihrer New-York-Reise zur 60. Steubenparade am 16. September festhalten. Die Bruderschaften nehmen die Einladung aus den USA an, an der "XXL-Trachtenschau" mit vielen tausend Zuschauern teilzunehmen. Die Großveranstaltung im für seine Wolkenkratzer berühmten Stadtteil Manhattan steht im Zeichen der deutsch-amerikanischen Freundschaft; zuletzt war eine Delegation von Korschenbroicher Schützen 2007 in "voller Montur" dort mitmarschiert.

Anreise und Unterbringung vor Ort müssen die Schützen selbst organisieren. Bisher sollen knapp 40 Bruderschaftler privat gebucht haben. Steffen Cremer, der als Präsident an der Spitze der St.-Katharina-Junggesellen-Bruderschaft steht, hofft jetzt, die Zahl der Korschenbroicher Teilnehmer bei den US-Veranstaltern noch nach oben korrigieren zu können. "Wir nehmen bis Pfingsten Anmeldungen an und beraten die Schützen", betont Cremer, der ebenfalls mitfliegt.

So soll zum Beispiel noch genau geplant werden, wie die Schützen Holzgewehre, Fahnen und Co. mit in die USA einfliegen dürfen. Cremer freut sich am meisten auf den Zug über die "Fifth Avenue".

(cka)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Rund 40 Schützen ziehen im Herbst über die "Fifth Avenue"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.