| 00.00 Uhr

Korschenbroich
"Saubere Stadt" - Helfer gesucht

Korschenbroich: "Saubere Stadt" - Helfer gesucht
FOTO: dpa-tmn
Korschenbroich. Die Stadt fit fürs Frühjahr machen, dazu rufen jetzt die Eigenbetriebe für den 12. März auf. Von Ruth Wiedner

Vor zwei Jahren wurde in Bahnhofsnähe ein Sofa gefunden, im Vorjahr mussten die freiwilligen Helfer dort eine komplette Schrankwand entsorgen. Johannes Günterberg, Ingenieur bei der Stadtpflege, merkte daraufhin kopfschüttelnd an: "Jetzt fehlt nur der Fernseher, dann ist das Wohnzimmer komplett." Für diese Ordnungswidrigkeiten hat Thomas Kochs wenig Verständnis. Der Leiter der Städtischen Eigenbetriebe rührt daher noch intensiver die Werbetrommel für die Gemeinschaftsaktion. Er hofft, dass er die Zahl der Freiwilligen bei dem stadtweiten Sauber-Mach-Tag am 12. März noch um ein Vielfaches steigern kann. "Im Vorjahr hatten wir 485 Helfer, davon waren 225 Kinder", sagt Kochs.

Mit exakten Zahlen kann er allerdings nicht aufwarten. "Bei uns muss sich keiner anmelden, bei uns kann jeder spontan mithelfen", erklärt Thomas Kochs das Prinzip. Die Zahl der ausgegebenen Handschuhe ist für Kochs dann auch die Zahl der Freiwilligen. Mehr als zehn Tonnen Müll wurden im Vorjahr und in 2014 aus Wald und Flur gesammelt. 2013 kamen bei der Aktion "Saubere Stadt" sogar zwölf Tonnen Müll zusammen. Grundschüler, Dorfgemeinschaften, Bruderschaften und die Freiwillige Feuerwehr haben für die 14. Auflage der Saubermach-Aktion bereits ihre Beteiligung als Kooperationspartner zugesagt.

Und so funktioniert's: Stadtweit werden in neuen Ortsteilen zwölf Sammelstationen eingerichtet. "Für jede Station ist ein Verein vor Ort Ansprechpartner", sagt Kochs. Bis jetzt ist für jeden Ortsteil jeweils eine Anlaufstation vorgesehen, lediglich für Korschenbroich hat er drei Treffpunkte vorgemerkt. "Traditionell sind dort der Heimatverein Korschenbroich, der SPD-Ortsverein und die Kapellengemeinschaft im Einsatz", sagt Kochs, der auf noch mehr Unterstützung hofft: "Ich mache gerne noch weitere Sammelstationen auf, wenn sich weitere Vereine für eine Patenschaft finden lassen." Dass sich in Korschenbroich keine der großen Bruderschaften beteiligt, erstaunt den Stadtpflege-Chef. Und mit Blick auf die städtischen Schulen, wünscht er sich auch noch mehr Unterstützung. Bislang waren immer nur die Grundschüler aus Pesch, Liedberg und Glehn im Einsatz.

Weitere Vereine, Schulen und Kindergärten, die sich der Aktion anschließen wollen, um den Umweltgedanken aktiv zu fördern, können sich noch bis zum 21. Februar in Glehn bei der Stadtpflege melden. Käte Mertens sammelt die Daten unter stadtpflege@korschenbroich.de. Sie steht auch für Rückfragen unter 02182 5702130 zur Verfügung.

Was kommt auf die Vereine zu, die am 12. März die Organisation übernehmen? Sie benennen im Vorfeld einen Ansprechpartner für die Helfer. "Am Veranstaltungstag selbst begrüßen die Vereine die Helfer an ihrem Sammelpunkt", erklärt Kochs. Dort wird abgesprochen, wer wohin ausschwärmt. Zeitgleich werden dort von städtischen Mitarbeitern kostenlos Müllsäcke und Handschuhe ausgegeben. Der Müll wird von der Stadtpflege im Anschluss an die Aktion abgeholt und auf Kosten der Stadt entsorgt.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: "Saubere Stadt" - Helfer gesucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.