| 00.00 Uhr

Korschenbroich
SPD-Stadtverband diskutiert über TTIP-Abkommen

Korschenbroich. Bei einer Infoveranstaltung des SPD-Stadtverbandes ging es jetzt um das umstrittene Handels- und Investitionsabkommen TTIP. Zu diesem Thema sprach die SPD-Europaabgeordnete Petra Kammerevert vor ihren Korschenbroicher Parteifreunden um Stadtverbands-Vorsitzenden Udo Bartsch und interessierten Bürgern.

Kammerevert betonte: "Die Modernisierung der Handelsregeln darf nicht zulasten der Bürger Europas geschehen." Gefragt sei ein faires, transatlantisches Handels- und Investitionsabkommen, das europäische Standards respektiert - und kein einfaches Freihandelsabkommen mit den Vereinigten Staaten.

"Es kann nicht sein, dass über die Hintertür von den Amerikanern versucht wird, europäische Sozialstandards und Arbeitnehmerrechte zu ihren Gunsten auszuhöhlen. Die Amerikaner müssen sich an unseren Standards messen", sagte Stadtverbands-Vorsitzender Udo Bartsch bei der Veranstaltung.

Obwohl sich die TTIP-Verhandlungen wohl noch eine Weile hinziehen werden, sei laut Referentin Petra Kammerevert bereits jetzt absehbar, dass die SPD-Europaabgeordneten weder TTIP noch dem EU-Handelsabkommen mit Kanada namens CETA zustimmen werden, wenn private Schiedsgerichte Bestandteile der Verträge sind. "Im Gegensatz zu anderen Fraktionen haben wir Sozialdemokraten uns für die Regulierung des globalen Handels, für mehr Transparenz und für Arbeitnehmerrechte stark gemacht", so Kammerevert.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: SPD-Stadtverband diskutiert über TTIP-Abkommen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.