| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Stadt erhöht Eintrittspreise fürs Korschenbroicher Hallenbad

Korschenbroich: Stadt erhöht Eintrittspreise fürs Korschenbroicher Hallenbad
Noch bis Sonntag gelten im Korschenbroicher Hallenbad die alten Tarife: Nach den Ferien zahlen Badegäste 20 beziehungsweise 50 Cent mehr. FOTO: D. Ilgner
Korschenbroich. Bis Sonntag gilt noch der alte Tarif. Ab Montag schließt das Bad für dringende Reparaturen. Nach den Ferien zahlen Badegäste dann 20 beziehungsweise 50 Cent pro Tagesticket mehr. Von Ruth Wiedner-Runo

Mit dem Kauf eines neuen Kassenautomaten werden im Korschenbroicher Hallenbad auch die Eintrittspreise erhöht. Diese Entscheidung traf jetzt der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung. Für Erwachsene erhöht sich der Einzeleintritt um 20 Cent auf dann drei Euro. Kinder, Schüler und Studenten zahlen künftig für ein Tagesticket statt 1,50 Euro zwei Euro. Sportamtsleiter Hans-Peter Walther spricht von einer "wirklich moderaten Preisanpassung". "Wir haben uns zuvor die Eintrittspreise im Rhein-Kreis Neuss und in Mönchengladbach angesehen", beschreibt Walther die Vorgehensweise des Fachamtes. "Wir sind jetzt mit den Preisen von Jüchen gleichgezogen, ansonsten liegen wir immer noch im unteren Bereich."

Bürgermeister Marc Venten warb in der jüngsten Ratssitzung für eine Anpassung mit dem Hinweis auf stabile Eintrittspreise: "Unsere letzte Erhöhung der Hallenbadtarife trat zum 1. Juni 2006 in Kraft." Und so gab es seitens der Politik auch keine Einwände. Zuvor wurde eine überplanmäßige Ausgabe von 18.000 Euro beschlossen. So viel kostet nämlich der neue Kassenautomat fürs Hallenbad, der seinen Dienst nach 15 Betriebsjahren und mehreren Reparaturen nun endgültig verweigert. Auf die Nachfrage von Hanns-Lothar Endell (Die Aktive), ob nicht eine Reparatur preiswerter sei, winkte Bürgermeister Marc Venten nur ab. Er sprach von "einem Totalschaden": Der Kassenautomat sei so alt, dass schon keine Ersatzteile mehr lieferbar seien. "Mit dem Kauf des Automaten kann auch direkt die neue Software mit den neuen Eintrittspreisen installiert werden", erklärte der Beigeordnete Georg Onkelbach den Vorteil, sofort zu handeln. Aus diesem Grund wurde auch auf eine Vorberatung im Fachausschuss verzichtet. Der tagt nämlich erst am 21. November. Für die Zwischenzeit hätte eine Verwaltungskraft Kassendienst schieben müssen. "Diese zusätzlichen Personalkosten wollten wir einsparen", sagte Onkelbach.

Die beschlossene Preiserhöhung tritt offiziell zum 1. August in Kraft. Allerdings öffnet das Hallenbad an der Von-Bodelschwingh-Straße in Korschenbroich erst wieder mit dem Ende der Schulferien. Das begründet Sportamtsleiter Walther mit dringenden Arbeiten: "Die Damendusche muss saniert, das Hallenbadbecken muss abgedichtet werden." Im Klartext heißt das, ab Montag, 24. Juli, bleibt das Hallenbad für fünf Woche geschlossen. Wenig begeistert reagiert Walther darauf: "Ich finde es schade, dass wir immer speziell in den Ferien, wenn auch die Außenanlage mit Wiese und Planschbecken genutzt werden kann, schließen müssen." Eine andere Möglichkeit sieht er allerdings nicht: "Wir brauchen das Bad einfach für den Schulsport. Da lässt sich eine Schließung während der Ferien nicht vermeiden."

Das Korschenbroicher Hallenbad ging im Jahre 1972 in Betrieb. Es wird im Durchschnitt pro Jahr von 77.500 Besuchern genutzt. Davon sind laut Hans-Peter Walther allein 20.4000 Schüler und 28.000 Vereinsmitglieder.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Stadt erhöht Eintrittspreise fürs Korschenbroicher Hallenbad


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.