| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Stadtrat lehnt FDP-Antrag für Facebook-Seite ab

Korschenbroich. Hanne Wolf-Kluthausen, Fraktionsvorsitzende der FDP, konnte sich im Rat nicht mit ihrem Antrag für eine Facebook-Seite der Stadt durchsetzen. Angeblich fehlt es an Personal. 

"Der Rat der Stadt Korschenbroich beauftragt die Verwaltung, eine Facebook-Seite mit dem Titel ,Korschenbroich' oder ,Stadt Korschenbroich' einzurichten und zu pflegen", hatte die FDP beantragt. Alle anderen Fraktionen stimmten allerdings dagegen. Bürgermeister Marc Venten hatte das entscheidende Gegenargument: "Das wäre mit dem vorhandenen Personal nicht umzusetzen.

" Schließlich müsse eine Facebook-Seite ständig überwacht werden, es müsse penibel darauf geachtet werden, "dass da nicht Inhalte eingestellt werden, mit denen wir als Stadt nichts zu tun haben wollen". Paul Jahny (SPD) zeigte sich leicht verärgert, "dass die Fraktion, die dem Haushalt nicht zugestimmt hat, einen Antrag stellt, der mit Kosten verbunden ist". Wolfgang Houben (Die Grünen) vermisste einen Finanzierungsvorschlag und erklärte, dass eine Facebook-Seite nur Sinn mache, wenn sie regelmäßig mit Infos versorgt werde - das sei aber zeitaufwändig.

Die Antragstellerin zog ihren Antrag nicht zurück, sondern kündigte an, im Hauptausschuss Finanzierungsvorschläge für die Realisierung der Seite zu machen. In diesem Gremium möchten die Grünen auch über andere soziale Netzwerke wie Twitter sprechen.

(barni)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Stadtrat lehnt FDP-Antrag für Facebook-Seite ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.