| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Tipps zum sicheren Fahrradfahren

Korschenbroich: Tipps zum sicheren Fahrradfahren
Fahrrad-Verkehrsaktion auf dem Gelände der Andreas Schule in Korschenbroich: Klaus Zimmermann von der Polizei Neuss hat alles im Blick. FOTO: Reichartz
Korschenbroich. Mehr als 20 Vorschulkinder und Erstklässler nehmen an Polizeiaktion teil. Von Sylvie Paschold

Trotz Ferienzeit ist der Schulhof der Andreas-Grundschule in Korschenbroich belebt. Anlass dafür ist die Polizei-Aktion "Sicheres Fahrradfahren", die Vorschulkinder, Erstklässler und deren Eltern auf die Wichtigkeit des sicheren Verhaltens im Straßenverkehr aufmerksam macht.

Nacheinander fahren die Jungen und Mädchen mit ihren Rädern auf dem Parcours Spuren und Slalom, um ihre motorischen Fähigkeiten zu beweisen. "Das ist spielerisches Üben, damit die Kinder fit für den Straßenverkehr werden", erklärt Verkehrssicherheitsberater Klaus Zimmermann (61), der für die Schüler aus Kaarst und Korschenbroich Ansprechpartner ist. Klaus Zimmermann übt mit den energiegeladenen Jungen und Mädchen das Umsehen und Bremsen auf dem Rad. Ganz wichtig dabei: "das langsame Fahren". Damit werden Kinder und Eltern auf häufige Gefahren- und Unfallsituationen aufmerksam gemacht. Sie lernen spielerisch diese zu vermeiden. Kleinere Reparaturen am Fahrrad, sowie das Überprüfen des Helmes dürfen natürlich auch nicht fehlen. Das kommt auch besonders gut bei den Eltern an. Ulrike Hammraths (40) lobt, dass "die Kinder immer eher auf einen Polizisten oder Feuerwehrmann hören, als auf die ständigen Hinweise mahnender Eltern". Damit die jungen Fahrradfahrer, die neu erlernten Informationen auch lange behalten, werden altersgerechte Quizbögen zu dem Thema ausgefüllt und besprochen. Natürlich gibt es die auch für Eltern.

Aber die Hauptsache ist, dass die Kinder Spaß haben - selbst bei guten 25 Grad am Morgen. "Also mir hat alles gefallen. Besonders das Spurfahren", versichert Leonie (7) und ist bereit für die nächste Runde auf dem Parcours. Auch Vincent (7) fand die Veranstaltung "sehr toll". Er hat großes Interesse, erneut an einer weiteren Polizei-Aktion teilzunehmen. Ob im Winter oder im Sommer - das ist ihm egal. Das sieht Stephanie Fernandes (38), Freiwillige der Verkehrslenkung aus dem Rhein-Kreis Neuss, ganz ähnlich. Sie lässt sich bei den Temperaturen nicht aus der Ruhe bringen. Denn: "Wenn die Kids bei der Hitze Radfahren können, dann können wir Erwachsene das auch."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Tipps zum sicheren Fahrradfahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.