| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Turnverein saniert in der Gymnastikhalle

Korschenbroich: Turnverein saniert in der Gymnastikhalle
Melanie Schmuck und Sascha Funk vom Glehner Turnverein beim Rundgang durch den Sanitär- und Umkleidetrakt, der jetzt kernsaniert werden soll. FOTO: NGZ-Foto. L. Berns
Korschenbroich. Der Glehner Turnverein hat sich für dieses Jahr ein Umbauprojekt vorgenommen: Die Umkleide- und Sanitärräume in der Gymnastikhalle sind in die Jahre gekommen und sollen komplett erneuert werden. Erste Gespräche mit Handwerksfirmen hat es bereits gegeben, in den Sommerferien soll umgebaut werden. Die Sportler wollen dabei auch selbst kräftig mit Hand anlegen. Von Carsten Sommerfeld

Gut belegt ist die Halle Am Buscherhof neben der Glehner Grundschule. Von Judo und Tai Chi über Yoga bis zu den Dance-Kids reicht das Angebot bei den insgesamt 33 Übungseinheiten. Auch der TV Steinforth-Rubbelrath nutzt seit kurzem das Gebäude. In den 1990er Jahren war das ehemalige Lehrschwimmbecken zur Gymnastikhalle umgebaut worden. "Die Halle selbst ist in Ordnung, aber in den Umkleide- und Sanitärräumen besteht Handlungsbedarf", sagt Vereinsvorsitzender Rainer Türke. "Wir haben die Gymnastikhalle von der Stadt gepachtet und fühlen uns mit dafür verantwortlich", erklärt Sascha Funk, Abteilungsleiter Judo beim GTV. Kleinere Reparaturen übernimmt der Verein selbst.

Beim Rundgang durch den Sanitär- und Umkleidetrakt weisen stellvertretende Vorsitzende Melanie Schmuck und Sascha Funk auf etliche Mängel hin. Fliesen sind defekt, Sanitäranlagen sind in die Jahre gekommen. Am Boden lauern hohe geflieste Schwellen, die noch aus der Zeit des Schwimmbades stammen. "An einer Wand sind bereits Kacheln heruntergekommen, die Stadt hat bereits einige Schäden behoben", berichtet Funk.

Die Duschköpfe an einer Wand sind ohne Funktion. Vor Jahren bereits war, wie Schmuck und Funk erklären, die Anlage komplett stillgelegt worden, nachdem es aus Siphons gestunken habe. Nun müssen die Duschen in der Nachbarhalle genutzt werden. Das soll sich aber bald ändern. "Die Räume werden kernsaniert", kündigt Sascha Funk an. Die Vorhabenliste ist lang: Neue Duschen und Toiletten sind geplant. Alte Fliesen sollen herunter, Wände neu verputzt, Böden und Lüftung erneuert werden. Aus einem Raum, der derzeit zur Lagerung von nicht genutzten Fitnessgeräten dient, soll ein zweiter Umkleideraum entstehen. Zudem wird ein neuer Zugang zur Gymnastikhalle geschaffen. Auf 10.000 bis 15.000 Euro schätzt der Verein die Umbaukosten. "Wir haben bei der Stadt einen Antrag auf einen Zuschuss aus der Sportpauschale gestellt", berichtet Rainer Türke.

Was der GTV - mit mehr als 1500 Mitgliedern nach eigenen Angaben der mitgliederstärkste Sportverein in der Stadt, alles zu leisten vermag, hat er eindrucksvoll vor einigen Jahren bewiesen. 2010 nahm er das neue Aktiv-Zentrum in Betrieb. Rund 230.000 Euro der Kosten für die vereinseigene Turnhalle habe der GTV selbst gestemmt, erklärt Rainer Türke. Und die Gymnastikhalle sei 1997/98 durch Glehner Sportvereine mit Unterstützung durch Stadt und Sparkasse umgebaut worden.

Auch andere Projekte stehen an: Nach der Überarbeitung der Homepage ist eine App etwa mit Vereinsangeboten geplant. Zudem sucht der GTV zum 1. September einen jungen Menschen für ein freiwilliges soziales Jahr.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Turnverein saniert in der Gymnastikhalle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.