| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Überraschung für Flüchtlingskinder

Korschenbroich. Nils und Tim Schipperges aus Neersbroich werden den Nikolaustag so schnell nicht vergessen. Während andere Kinder und Jugendliche mit ihren Familien den zweiten Advent feierten, waren der 13- und der 16-Jährige unterwegs, um Flüchtlingskindern eine Freude zu bereiten.

Ihr Ziel: die Flüchtlingsunterkunft an der Rheydter Straße. Im Gepäck hatten sie 25 Tüten, gefüllt mit Süßigkeiten, Buntstiften und Kuscheltieren. Ehrenamtlerin Eva-Maria Oelschlägel empfing die Jungen in der Unterkunft und half bei der Verständigung. Denn die Kinder, die mit ihren Familien an der Rheydter Straße untergekommen sind, stammen aus Syrien, Afghanistan sowie dem Iran und sind mit der Nikolaustradition, wie sie in Deutschland gang und gäbe ist, nicht vertraut. Umso größer waren die Augen, als Nils und Tim Schipperges ihnen die prall gefüllten Tüten überreichten. "Einige der Kinder sprachen etwas Englisch. Mit ihnen konnten wir uns austauschen", erzählt der 16-Jährige.

Begleitet wurden die Neersbroicher von Raymond Opszalski, CDU-Ratsmitglied, und Heinz Flock, Seniorchef bei Flock Beton in Mönchengladbach, die die 25 Nikolaustüten für die Jugendlichen gespendet hatten. Sie hatten zuvor auch Kontakt mit der Stadt aufgenommen, um die Aktion anzumelden.

(sibr)