| 00.00 Uhr

Korschenbroich
40.000 Besucher bei Unges Pengste

Korschenbroich: 40.000 Besucher bei Unges Pengste
Festausklang mit Königsball und Pfingsttombola: Die beiden Königinnen werden zu Glücksfeen. FOTO: Detlef Ilgner
Korschenbroich. Harmonischer Festausklang mit Königsball und Ziehung der Gewinnerlose für die Kinder-Direkthilfe.

Als Glücksfeen betätigten sich beim stimmungsvollen Abschlussabend von Unges Pengste die beiden Schützenköniginnen Ulrike Maier und Nina Bodewein. Sie zogen die Gewinnlose für die Pfingsttombola, deren Erlös der Kinder-Direkthilfe Korschenbroich für das neue Hilfsprojekt in Ghana "Hoffnung für Bolgatanga" zugute kommt. Karl-Heinz Göris, Inititiator der Hilfsaktion und Vorsitzender der Kinder-Direkt-Hilfe, hofft, aus Losverkauf und Spenden bis zur Jahresmitte 60.000 Euro nach Ghana überweisen zu können. Dort wird die finanzielle Hilfe vom Niederrhein dringend benötigt, um bedürftige Kinder und Familien zu unterstützen.

Zu den Gewinnern der Pfingsttombola gehörte auch Bürgermeister Marc Venten. Er bekommt eine Grillparty ausgerichtet und darf dazu 15 Personen einladen. Ventens Problem ist nun die Auswahl des Gästekreises. Das halbe Festzelt lud sich nach der Gewinnziehung spontan zum Grillabend ein. Mit dem Königsball endete in der Nacht zu Donnerstag Unges Pengste 2017. Die beiden Bruderschaften zogen eine positive Bilanz: 40.000 Gäste feierten mit. Das Fest, mit bestem Feierwetter am Sonntag und Montag, verlief wie der Abschlussabend: harmonisch.

Ein schönes Lob kam dazu von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, der nach einem langen Sitzungstag zu späterer Stunde noch mit Kreisdirektor Dirk Brügge ins Festzelt kam: "Korschenbroich versteht zu feiern ..."

(tho)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: 40.000 Besucher bei Unges Pengste


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.