| 08.31 Uhr

Unges Pengste
Booster startet das Festzelt-Programm

Unges Pengste 2016 - Band "Booster" startet das Festzelt-Programm
Die Coverband Booster macht am Pfingstsamstag den Anfang. FOTO: Ilgner
Grevenbroich. Fünf Tage Live-Musik bieten die Korschenbroicher Bruderschaften zu Unges Pengste im Festzelt am Matthias-Hoeren-Platz. Öffentlich gefeiert wird von Pfingstsamstag, 14. Mai, bis Pfingstmittwoch, 18. Mai. Und für die Kult-Partys am Pfingstsamstag und Pfingstsonntag wurden erneut zwei bekannte Coverbands der Region verpflichtet: "Booster" und "Wallstreet".

"Booster" spielt mit Vorband "Rob Sure"am Pfingstsamstag, 14. Mai, ab 19 Uhr: Abrocken ist angesagt. Tanz, Bewegung, Party und gute Laune. Das verkörpert die Gladbacher Coverband auf der Bühne und dieses Gefühl reißt das Publikum unweigerlich mit. Gute Nachrichten gibt es für junge Partygäste, die an Pfingstsamstag ebenfalls zur Musik von "Booster" feiern wollen: Wer mindestens 16 Jahre alt ist, aber noch nicht das 18. Lebensjahr erreicht hat, bekommt das Ticket fürs Zelt an der Abendkasse für ermäßigte sechs Euro. Personalausweis nicht vergessen. Veranstalter ist die St.-Katharina-Junggesellen-Bruderschaft. Pfingstsonntag, 15. Mai, 20 Uhr, gehört das Korschenbroicher Festzelt "Wallstreet". Die Band erreicht mit ihrer sympathischen und authentischen Art ein sehr breit gefächertes Publikum, richtet sich ebenso an feierlustige junge Leute sowie an Festgäste in Galastimmung. Das Programm und die Show werden nach Wunsch variiert. Veranstaltet wird der Tanz im Festzelt mit "Wallstreet" von der St.-Sebastianus-Bruderschaft.

Beim Königsball am Pfingstmontag, 16. Mai, und beim Schützenball am Pfingstdienstag, 17. Mai, unterhält "Level 2", beim Abschlussabend und Königsball am Pfingstmittwoch, 18. Mai, spielen "Die Kleinenbroicher" auf. Bei beiden Veranstaltungen ist der Pfingstausschuss der Korschenbroicher Bruderschaften verantwortlich.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unges Pengste 2016 - Band "Booster" startet das Festzelt-Programm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.