| 10.00 Uhr

Korschenbroich
Schützen enthüllen Ehrentafel für Hövel

Unges Pengste 2016: Schützen und Majestäten sind bestens aufgestellt
Präses Marc Zimmermann segnet die Ehrentafel für Johann Hövel, die die Schützen auf ihrem Weg vom Gottesdienst in der St.-Andreas-Kirche zur Generalversammlung in der Gaststätte Deuss enthüllten. FOTO: Detlef Ilgner
Korschenbroich. Vor der Generalversammlung der Bruderschaften gedachten Schützen und Feuerwehr dem verstorbenen Oberst der Sebastianer und Oberbrandmeister. Für Unges Pengste 2016 sind Schützen und Majestäten bestens aufgestellt. Von Angela Wilms-Adrians

Die Weichen für Unges Pengste sind gestellt, und die Bruderschaften St. Sebastianus und St. Katharina Junggesellen fühlen sich bestens aufgestellt. "Wir freuen uns mit den Majestäten auf das Fest", fasste Bezirksbundesmeister Horst Thoren den zuversichtlichen Grundtenor der Generalversammlung zusammen. Der Tradition folgend versammelten sich die Schützen an Ostermontag zur Generalversammlung in der Gaststätte Deuss. Wichtigster Punkt der Tagesordnung war das Schützen- und Heimatfest zu Pfingsten. Zuvor hatten die Schützen in der Pfarrkirche St. Andreas den Gottesdienst gefeiert. Anschließend zogen sie mit Musik zur Versammlung. Vor dem Wohnhaus des verstorbenen Landwirts Johann Hövel unterbrachen die Regimenter ihren Weg, um an den legendären Sebastianer-Oberst und Oberbrandmeister der Feuerwehr zu erinnern. Sebastianer-Präsident Peter Schlösser und Brandmeister Max Krames enthüllten Hövel zu Ehren eine Gedenktafel.

"In fast 80 Lebensjahren war er stets zur Stelle, wenn es hieß, anderen in Not zu helfen. In meinen ersten Schützenjahren habe ich ihn in seiner Vaterrolle für die Schützen kennengelernt und bin dankbar dafür. Er lebte Glaube, Sitte und Heimat an 365 Tagen im Jahr", würdigte Schlösser Hövels Wirken. Präses Pfarrer Marc Zimmermann gab den kirchlichen Segen und betonte, dieser gelte auch für Hövels Nachfahren bei Bruderschaft und Feuerwehr.

Zur Generalversammlung begrüßte Schlösser den Ehrenpräsidenten Hermann-Josef Kronen und Bürgermeister Marc Venten, der als Herrenshoffer Spielmann gekommen war. Beim Blick auf Unges Pengste betonte der Sebastianer-Präsident, dass mit Marco und Martin Krames seit 44 Jahren erstmals wieder Vater und Sohn die Majestäten stellen. Er berichtete, dass aus logistischen Gründen das Bier nicht mehr von Hannen bezogen werden könne. Die Bolten-Brauerei habe "ein großzügiges Angebot" gemacht. Unabhängig voneinander hätten sich beide Bruderschaften einstimmig für Bolten entschieden. Schlösser sagte zu, dass Bier- und Eintrittspreise für das Festzelt unverändert blieben. Für Jugendliche zwischen 16 bis 18 Jahren gibt es am Samstag einen Eintrittspreis von 6 Euro. Der Musikbeauftragte Tim Müller verriet, dass die Gruppen "Booster", "Wall Street", "Level Two" und "Die Kleinenbroicher" das Musikprogramm im Festzelt bestreiten.

Karl Heinz Göris bat um Unterstützung bei der Pfingsttombola, deren Erlös für die Kinder-Direkthilfe bestimmt ist. Diese fördert die Kinder-Hoffnung-Bolgatanga. "Das Projekt hilft einem Landstrich in Ghana, wo Armut die zentrale Rolle spielt", berichtete Göris und erzählte von Kindern, die ohne Hilfe keine Chance hätten. Göris bat: "Die Bruderschaften haben ein tolles Zeichen gesetzt. Ich appelliere, dass ihr uns im Zusammenhang mit der Tombola weiterhin unterstützt."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unges Pengste 2016: Schützen und Majestäten sind bestens aufgestellt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.