| 00.00 Uhr

Korschenbroich
"Unges Pengste ist ein Lebensgefühl"

Korschenbroich: "Unges Pengste ist ein Lebensgefühl"
Stehen im Mittelpunkt: die Könige Axel Manns (4.v.l.) und Patrick Steffens (3.v.r.) eingerahmt von Ministern und Präsidenten mit Schützenchef Horst Thoren (l.). FOTO: Ilg
Korschenbroich. In drei Tagen ist es wieder soweit: Das Traditionsfest Unges Pengste wird am Samstag um 18 Uhr mit dem Fassanstich eröffnet. Fünf Tage wird dann gefeiert. Im Mittelpunkt stehen die beiden Könige Axel Manns und Patrick Steffens. Von Ruth-Wiedner-Runo

Endspurt ist angesagt: Die letzten Vorbereitungen für Unges Pengste laufen auf Hochtouren. Am Samstag, 3. Juni, beginnt das Traditionsfest mit Maienfahrten, Kirmesplatz-Eröffnung und dem Fassanstich. Während sich die Karussells schon ab 14 Uhr auf dem Matthias-Hoeren-Platz drehen, wird der fünftägige Festreigen um 18 Uhr zünftig nach Münchner Wies'n-Art von Korschenbroichs Bürgermeister Marc Venten eröffnet.

"Wir sind gut aufgestellt", versichern die beiden Präsidenten der Korschenbroicher Bruderschaften, Peter Schlösser (Sebastianer) und Steffen Cremer (Katharina-Jungegesellen), voller Freude. Und auch Bezirksbundesmeister Horst Thoren schwärmt von der "wunderbaren Vorfreude": "Für die Korschenbroicher ist Unges Pengste mehr als nur ein Schützenfest." Thoren spricht von einem Anlass, "der stärkt, prägt und den Zusammenhalt der Gemeinschaft über das gesamte Jahr hinweg prägt". Der Schützenchef vergleicht die Großveranstaltung mit einem Lebensgefühl. Und das beginnt für die beiden Korschenbroicher Bruderschaften bereits mit dem morgigen Donnerstag. Bevor am Abend die Verantwortlichen beim traditionellen Silberputz auf die letzten Anweisungen warten - die Sebastianer treffen sich bei "Schmitten", die Junggesellen im Hannenhaus - heißt es für 75 Schützen bereits ab 7 Uhr: "Einsatz zeigen."

Während die Bruderschaftler im Vorjahr ihre 300 Renommierbirken im Staatsforst in Empt eingeladen haben, geht es dieses Mal nach Schiefbahn. Dort reisen die Korschenbroicher mit einem eigens gecharterten Bus an, um die Maien auszusuchen und in einem Großcontainer zu verstauen. "Das Kommando übernimmt Oberst Rolf Winkens", erzählt Sebastianer-Präsident Peter Schlösser.

Dass die beiden Könige Axel Manns und Patrick Steffens mit ihren Ministern Ansgar Kirchberg, Herbert Rukes (Sebastianer), Andreas Esser und Christian Diers (Junggesellen) dabei sind, versteht sich von selbst. "Sie müssen keine Birken schleppen", verrät Schlösser. Allerdings fällt ihnen dafür eine andere Aufgabe zu. "Sie müssen für ein fürstliches Waldfrühstück sorgen", sagt Schlösser und bringt damit die Erwartungen seinen Schützenkameraden auf den Punkt.

Königlich gefeiert wird ab Samstag fünf Tage lang. "Bei bestem, trockenem Schützenwetter", lautet die Prognose von Bezirksbundesmeister Horst Thoren. Er macht Lust auf die großen Königsparden am Sonntag und Montag und hofft dabei auf Sonne und 25 Grad. Er wirbt aber auch für den Besuch der Kultpartys mit "Booster" und "Wallstreet".

Mit der Serenade am Sonntag (15.45 Uhr) und dem Hochamt am Montag (10 Uhr) sind die Schützen auch wieder im Garten des Kreisseniorenhauses zu Gast. "Wir werden nach den Umbauarbeiten die Voraussetzungen im Park schaffen", versichert der neue Betriebsleiter Sigurd Rüsken. "Für unsere Bewohner sind die Besucher der Schützen zu Unges Pengste zwei ganz wichtige Termine."

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: "Unges Pengste ist ein Lebensgefühl"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.