| 14.11 Uhr

Korschenbroich
Virus-Alarm: Noch keine Entwarnung für Seniorenhaus

Korschenbroich. Bewohner, Mitarbeiter und Angehörige müssen sich weiter in Geduld üben. Amtsärztin Dr. Maria Eisenhuth kann den Virus-Alarm für das Kreisseniorenhaus in Korschenbroich auch nach zwölf Tagen noch nicht aufheben.

"Seit Montag gibt es weitere Krankheitsfälle in der Senioreneinrichtung", bestätigte die stellvertretende Leiterin des Kreisgesundheitsamtes. Die Zahl der Bewohner mit einer Durchfallerkrankung ist mittlerweile auf 24 angestiegen, während vom Personal jetzt 13 Kräfte betroffen sind. "Wir halten weiterhin streng an allen Hygienemaßnahmen fest", lautet ihr Appell, unter anderem zum verstärkten Hände desinfizieren.

Auch wenn das Labor in Leverkusen mit dem das Gesundheitsamt eng zusammenarbeitet, die Erreger noch nicht bestimmt hat, geht Eisenhuth nach wie vor von dem hochinfektiösen Noro-Virus aus. Daher bleiben Speisesaal und Cafeteria weiterhin geschlossen. "Wir stehen in täglichem Kontakt mit der Einrichtungsleiterin Petra Sommerhäuser", sagt Eisenhuth. Sie hofft, dass ihr keine weiteren Fälle mehr gemeldet werden, damit sie möglicherweise zum Wochenende Entwarnung geben kan

 

(-wi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Virus-Alarm: Noch keine Entwarnung für Seniorenhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.