| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Wahlvorbereitungen laufen auf Hochtouren

Korschenbroich: Wahlvorbereitungen laufen auf Hochtouren
Das Bürgerbüro im Rathaus wird zum Wahlbüro: Michael Beyer (l.) zeigte Anne Viehof, wie sie bereits gestern schon ihre Stimme abgeben konnte. FOTO: D. Ilgner
Korschenbroich. Die Wahlberechtigungsscheine sind versandt. Mehr als 26.800 Bürger dürfen in Korschenbroich wählen. Sechs Kandidaten bewerben sich. Von Ruth Wiedner-Runo

218 Korschenbroicher haben bereits ihre Stimme für die bevorstehende Bundestagswahl abgegeben. Anne Viehof (67) ist eine von ihnen. Sie und ihr Mann Heinz (70) waren gestern Vormittag eigens zum Rathaus gefahren, um dort vor dem Start in ihren Sommerurlaub ihre Wahlunterlagen auszufüllen. "Mir ist es ganz wichtig, zu wählen", sagt die Kleinenbroicherin. Ihr Wunsch für die Zukunft: "Stabilität und keine große Koalition, in der man sich gegenseitig aus Profilsucht blockiert."

Die Wahlberechtigungsscheine für die Stadt Korschenbroich wurden am Donnerstag versandt. Sie müssen bis spätestens zum 3. September bei den rund 26.800 Wahlberechtigten im Stadtgebiet vorliegen. Wer, so wie die Eheleute Viehof gestern auch ohne Berechtigungsschein von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen wollten, musste sich entsprechend ausweisen können. "Bislang haben so schon 218 Korschenbroicher ihre Stimme abgegeben", sagte Maria-Luise Eickels, die mit Ordnungsamtsleiter Michael Beyer und Ralph Brüggemann das Wahlteam im Korschenbroicher Rathaus bildet.

In Wahlangelegenheiten ist Michael Beyer ein ausgewiesener Profi: Für den 52-Jährigen ist es bereits die 29. Wahl, die er federführend für die Stadt Korschenbroich organisiert. "Für mich ist es immer wieder spannend, aber nicht besorgniserregend", stellt er im Gespräch mit der Redaktion fest. Dabei hat sich im Laufe der Zeit doch vieles verändert. "Die Zahl der Briefwähler steigt grundsätzlich weiter an", so Beyer. Waren es bei der letzen Bundestagswahl 2013 noch 4072, rechnet Beyer mittlerweile mit bis zu 6000 Briefwählern. "Die Leute werden einfach bequemer", sagt der Ordnungsamtsleiter und spricht die vereinfachte Möglichkeit an, die Briefwahlunterlagen übers Internet anzufordern. Der Zugang ist schon aktiviert. Allerdings benötigt jeder Nutzer zuvor seine Wahlbenachrichtigung, um neben den persönlichen Daten auch "seine Nummer aus dem Wahlverzeichnis" eingeben zu können.

Im Wahlkreis 110 - mit Jüchen, Kaarst, Korschenbroich, Meerbusch und fünf Krefelder Stadtbezirken - bewerben sich sechs Direktkandidaten um die Erst- und 23 Parteien und Organisationen um die Zweitstimme. Die Stimmabgabe am Wahlsonntag, 24. September, ist dann von 8 bis 18 Uhr in 25 Wahllokalen möglich. Drei Anschriften haben sich geändert, unter anderem die des Kreisseniorenhauses. "Da dort noch umgebaut wird, nutzen wir dieses Mal die Azurit-Senioren-Residenz."

Bei der letzten Bundestagswahl 2013 lag die Beteiligung in der Stadt Korschenbroich bei 80,87 Prozent. Anne und Heinz Viehof hoffen nun auf ein ähnlich hohes Ergebnis. Die Kleinenbroicher werden die Wahl vom Plattensee aus verfolgen.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Wahlvorbereitungen laufen auf Hochtouren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.