| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Werkzeug-Handel zieht an Fuggerstraße

Korschenbroich: Werkzeug-Handel zieht an Fuggerstraße
Erster Spatenstich für den Neubau an der - vom heutigen Standort nur 500 Meter entfernten - Fuggerstraße: die Geschäftsführer Ralf Kaufhold (2.v.l.) und Michael Oleimeulen (2.v.r.) mit Wirtschaftsförderin Stefanie Bössem (3.v.l.). FOTO: detlef ilgner
Korschenbroich. Die Firma "Arturus24" will sich erweitern und kaufte jetzt das letzte freie Areal im Kleinenbroicher Gewerbegebiet. Im kommenden Sommer möchte das Unternehmen Online- und direkten Einzelhandel in einem Gebäude verbinden. Von Christian Kandzorra

Es klingt erst einmal absurd: Der Werkzeug-Handel "Arturus24" will im Sommer nächsten Jahres seine Sachen packen und vom Püllenweg an die gerade einmal 500 Meter entfernte Fuggerstraße ziehen. Ein riesiger Aufwand - obwohl beide Straßen im selben Gewerbegebiet liegen. Doch die Firma will auf Veränderungen auf dem Markt reagieren und sich ab August mit einem ganz neuen Unternehmenskonzept präsentieren. Und dafür braucht sie deutlich mehr Platz. Die Firma schlug jetzt zu - und kaufte das 5000 Quadratmeter große Areal am Ende einer Sackgasse an der Fuggerstraße, das ursprünglich für den städtischen Baubetriebshof frei gehalten worden war.

Inzwischen ist der Bauhof in Glehn zuhause, die freie Fläche wurde für "Arturus24" zum Glücksfall. "Jetzt sind alle Freiflächen im Gewerbegebiet verkauft. Die wenigen freien Areale gehören bereits anderen Unternehmen, die sie zum Beispiel als Reserve vorhalten", sagt Korschenbroichs Wirtschaftsförderin Stefanie Bössem, die der Unternehmensspitze von "Arturus24" gestern beim symbolischen ersten Spatenstich gratulierte.

Noch im Dezember soll das Fundament für den neuen, rund 2600 Quadratmeter großen Gebäudekomplex gegossen werden. Bauunternehmer Peter Dammer ist bereits mit schwerem Gerät angerückt. "Wenn alles gut läuft, können wir im August 2016 einziehen", sagt "Arturus"-Geschäftsführer Ralf Kaufhold, der den Betrieb seit 2009 gemeinsam mit seinem Kollegen Michael Oleimeulen leitet. Beide beschäftigen 20 Mitarbeiter und wollen an ihrem neuen Standort weiter wachsen. Was sie konkret geplant haben? "Bis jetzt sind wir nur ein Online-Handel. Doch das soll sich mit dem Einzug in unser neues Hauptquartier ändern. Wir planen einen Verkaufs- und Ausstellungsraum, quasi einen Einzelhandel speziell für Werkzeuge", erklärt Ralf Kaufhold, der gestern die gute Zusammenarbeit mit der Stadt lobte. Die habe den Bauantrag innerhalb von zwei Monaten durchgeboxt und grünes Licht gegeben. "Wir hatten uns auch in anderen Städten erkundigt, doch oftmals haben uns die Verwaltungen die kalte Schulter gezeigt, weil wir ihnen nicht groß genug waren."

Der Standort Korschenbroich ist für "Arturus" insbesondere deshalb so interessant, weil der Paketdienst "Hermes" nicht weit entfernt ein großes Paketzentrum betreibt. "Schließlich wollen wir unsere Produkte schnellstmöglich auch an die Kunden verschicken, die bei uns online bestellen", sagt der 46-Jährige, der für den neuen Standort einen Hightech-Verkauf plant: So sollen die Kunden mit Einkaufswagen durch den Verkaufsraum bummeln, die mit Tablets ausgestattet sind, auf denen Kunden über alle Produktdetails informiert werden sollen.

Außerdem soll es demnächst möglich sein, Waren im Internet zu ordern und sie nach nur 15 Minuten im Verkauf abzuholen. "Das ist ein moderner Vertriebsweg, auf den wir setzen wollen", betont Kaufhold.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Werkzeug-Handel zieht an Fuggerstraße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.