Serie Krefeld Und Seine Stadtteile

Die City in den 60ern und 70ern

Bis in die 60er Jahre sind in Krefelds Stadtmitte noch die Folgen des Zweiten Weltkriegs sichtbar gewesen, doch es gab auch schon erste Ergebnisse der Wirtschaftswunderzeit: Neben den noch reichlich vorhandenen Trümmergrundstücken, die den Kindern der Innenstadt - der Autor dieser Zeilen ist auf dem Platz an der Alten Kirche aufgewachsen - als verbotene Spielplätze dienten, war der noch junge Kaufhof ein willkommener Ort, die Freizeit mit Versteckspielen in der Möbelabteilung zu verbringen. Von Jochen Lenzenmehr

Friedrichsplatz

Die schönste Ansicht auf dem Weg in die City

Die wohl schönste Ansicht auf dem Weg in die Stadtmitte bietet die hohe Fontäne des großen Zierbrunnens auf dem Friedrichsplatz. Dessen Attraktivität wurde noch gesteigert, nachdem drei der sechs installierten Pumpen erneuert worden waren. Seitdem ist auch der äußere Fontänenkranz wieder in Funktion, so dass der Brunnen täglich von 10 bis 20 Uhr in seiner vollen Schönheit wirken kann. Interessant: Ein eingebautes Windmessgerät sorgt dafür, dass die Fontäne nur in die Höhe schießt, wenn der Wind das Sprühwasser nicht auf die Wege und Fahrbahnen des umgebenden Kreisels weht. mehr

Krefeld

Frauenberatung: Polizei gibt Verhaltenstipps

Die Frauenberatungsstelle Krefeld e.V. bietet in Kooperation mit der Polizei am Mittwoch, 30. August, von 18 bis 20 Uhr einen kostenfreien Informationsabend an. Ute Nöthen, Opferschutzbeauftragte der Polizei Krefeld, beantwortet Fragen wie: Wann ist bei Gefahr Gegenwehr sinnvoll? Was sind die Motive der Täter? Wie ist die rechtliche Situation bei Notwehr? Ist es sinnvoll, Waffen als Schutz einzusetzen? Was tut die Polizei bei häuslicher Gewalt? Tipps, wie Frauen sinnvoll reagieren und zu ihrer Sicherheit beitragen können, werden an dem Abend vermittelt. mehr

Bilder aus Krefeld