| 00.00 Uhr

Krefeld
150 Zuschauer verfolgten Macbeth vor der Kulisse der Hülser Burg

Krefeld: 150 Zuschauer verfolgten Macbeth vor der Kulisse der Hülser Burg
In historischen Kostümen und mit einer eigenen Textfassung führten Schüler der Robert-Jungk-Gesamtschule Shakespeares "Macbeth" auf der Hülser Burg auf. FOTO: Hbu
Krefeld. Die Kulisse war ebenso eindrucksvoll wie die Leistung des Schüler-Ensembles: Vor rund 150 Zuschauern hat am Wochenende die Theater-AG der Robert-Jungk-Gesamtschule vor der Hülser Burg Shakespeares Macbeth aufgeführt. Ein Jahr lang hatten sich die Schüler der Jahrgangsstufe 12 mit dem Stück auseinandergesetzt, Übersetzungen verglichen und sich immer wieder am Original orientiert. Am Ende haben sie eine eigene Fassung in zwei Akten (anstatt der fünf Akte im Original) erstellt.

Die Zuschauer waren beeindruckt und haben die jungen Theatermacher und Schauspieler begeistert gefeiert. Philipp Struck überzeugte als Macbeth, Fahri Smani beeindruckte als König Duncans Sohn Malcolm. Talent zur Komödie ließ Tobias Straßburg erkennen, der in der neu erfundenen Nebenrolle des Pförtners und Erzählers die Episoden souverän und mit viel Wortwitz miteinander verband. Zum Inhalt: In dem Drama kehrt der schottische Heerführer Macbeth siegreich aus der Schlacht zurück, als ihm drei Hexen weissagen, er werde König von Schottland.

Angestachelt von seiner Frau, ermordet er König Duncan und steigt zum Herrscher auf. Bald müssen weitere Mode den ersten verdecken. Schuldgefühle überkommen die Eheleute, bis sie untergehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: 150 Zuschauer verfolgten Macbeth vor der Kulisse der Hülser Burg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.