| 00.00 Uhr

Krefeld
1930 Krefelder wagen den Schritt in die Selbstständigkeit

Krefeld. In Krefeld haben im vergangenen Jahr 72 Menschen mehr als 2015 den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. Insgesamt 1930 Gründungen gab es, 1889 Unternehmer haben ihre Firma aufgegeben. Zum Vergleich: Im Jahr 2015 waren es 1858 Gründungen und 1780 Aufgaben. Damit verzeichnet Krefeld ein Plus von 3,73 Prozent bei den Gründungen und von 6,12 Prozent bei den Aufgaben. Die Gründungsintensität - also die Anzahl der Gründungen in Relation zur Einwohnerzahl - liegt in Krefeld mit 0,86 Prozent über dem durchschnittlichen Niveau im Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein (0,80).

Das sind die wesentlichen Kennziffern des Gründerreports 2017, den die IHK auf der Basis von Daten des Landes NRW erarbeitet hat. "Wir haben das aktuelle Gründungsgeschehen in der Region untersucht, damit die notwendige Debatte auf einer soliden Datenbasis stattfinden kann", erklärt Jürgen Steinmetz, Hauptgeschäftsführer der IHK Mittlerer Niederrhein. Die Erarbeitung des Gründerreports sei wichtig, um Trends zu erkennen und daraus Handlungsempfehlungen und Forderungen an die Politik ableiten zu können.

"Wir brauchen junge Unternehmen. Sie sorgen für Innovation und Wachstum, sie schaffen Arbeitsplätze und stärken die Wirtschaft insgesamt."

(jon)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: 1930 Krefelder wagen den Schritt in die Selbstständigkeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.