| 00.00 Uhr

Krefeld
23-Jähriger hinterlässt eine Spur der Verwüstung

Krefeld. Mit einer Festnahme durch die Polizei endete für einen 23-jährigen Krefelder am Samstag eine Tour mit einem Mercedes. Am Ende bilanzierten die Beamten beschädigte Autos, abgebrochene Außenspiegel, ramponierte Verkehrsschilder und einen erheblichen Flurschaden. Um 9.52 Uhr war der Krefelder mit seinem Mercedes auf der Asberger Straße in Richtung Duisburg unterwegs. Dort verursachte er einen Verkehrsunfall, bei dem er gegen einen geparkten Pkw stieß. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, flüchtete er. In Duisburg fuhr er gegen ein Verkehrszeichen, und setzte auch dort seine Fahrt fort. Sein Weg führte ihn über die Parkstraße bis zum Landefeld des Modellflugplatzes an der Bruchstraße.

Wieder zurück in Krefeld richtete er mit seinem Mercedes einen erheblichen Flurschaden an, bevor er den rundum beschädigten Wagen abstellte und zu Fuß flüchtete. Auf der Flucht über den Parkplatz am Elfrather See trat er an einem geparkten Auto beide Außenspiegel ab. Anschließend rannte er über die Parkstraße und beschädigte einen weiteren Pkw. An der Mauritzstraße konnte der 23-Jährige gestellt und festgenommen werden. Dabei leistete er Widerstand. Nach erfolgter Blutprobe kam er in Polizeigewahrsam.

(sti)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: 23-Jähriger hinterlässt eine Spur der Verwüstung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.