| 00.00 Uhr

Krefeld
40. Sommerspielplatz mit Zirkus Renz

Krefeld: 40. Sommerspielplatz mit Zirkus Renz
Der Zirkus Renz, hier mit der Nummer "Störrischer Esel", gastiert auf Wunsch der Krefelder Kinder in diesem Jahr beim Spiel ohne Ranzen. FOTO: arfi
Krefeld. Zu dem runden Geburtstag der "Spiele ohne Ranzen" plant die AKF ein aufwändiges Programm. Von Otmar Sprothen

Nicht zu warmes sonniges Wetter wünscht sich der Arbeitskreis Krefelder Frauenverbände (AKF) für seinen 40. Sommerspielplatz "Spiel ohne Ranzen" auf der Stadtwaldwiese. "Dann erwarten wir bis zu 700 Kinder", sagte AKF-Vorsitzende Kerstin Jensen, "bei kühlem regnerischen Wetter werden es aber immer noch 400 kleine Gäste sein." Für Kinder zwischen zwei und 14 Jahren, denen eine Reise in die Sommerferien versagt geblieben ist, richtet der Zusammenschluss verschiedener Frauenverbände in den ersten neun Tagen der Sommerferien von Samstag, 27. Juni bis Sonntag, 5. Juli, 10 bis 17 Uhr, mit kreativen Spielaktionen, Basteln und Sport einen unvergesslichen Ferienspaß aus. Dazu gibt es ein tägliches Frühstück und Mittagessen.

Auf einer Mitgliederversammlung des AKF im Verberger Herz-Jesu-Gemeindeheim stellten jetzt rund 30 teilnehmende Organisationen und Einzelhelfer ihre Angebote vor: Holzspielplatz, Töpferei, Mediothek, Artistenzelt mit Trampolin, Hüpfburg, Live-Konzert der Gartenstädter "Funzelsternchen", Puppenbühne "Senfkörnchen", Kinderkirche, "Detektiv Spürnase". Zu dem runden Geburtstag der Spielaktion hat die AKF in diesem Jahre wieder den Zirkus Renz eingeladen, um den sich das diesjährige Motto "Jahrmarkt" mit Gaukler, Zauberer, nostalgischem Kinderkarussell und Schiffschaukel herumrankt. Der Zirkus Renz hatte bei einer Befragung der Kinder an der Spitze aller Wünsche gestanden.

Möglich wird die Veranstaltung durch das Engagement der sozial engagierten Krefelder Frauenverbände, aber auch durch zahlreiche Gruppen- und Einzelspenden von Krefeldern. So übergab der Zonta-Klub eine Spende von 5000 Euro, die Bäckerinnung Krefeld-Viersen spendiert 500 Berliner. Es ist das für Krefeld typische ehrenamtliche Engagement, das die Veranstaltung trägt. Daher sucht die AKF auch in diesem Jahr noch ehrenamtliche Helfer, die bei Auf-, und Abbau und Durchführung des Sommerspielplatzes Unterstützung leisten.

Sebastian Schraps hat mit zwölf Jahren zum ersten Mal mitgeholfen und ist seitdem mit Begeisterung dabei. Der Enkel der langjährigen AKF-Vorstandsvorsitzenden Annemarie Schraps kann mit vielen anderen freiwilligen Helfern aus Verbänden, Vereinen und Parteien Kontakte pflegen. Zur Koordinierung der Helferdienste ist eine Vorbereitungsveranstaltung geplant. Um den Krefelder Kindern ein interessantes Programm bieten zu können, benötigen die Organisatoren neben finanzieller Unterstützung Ideen für Spielaktionen sowie Mittel wie Sportgeräte, Holz, Bastelmaterial, Nägel, Paletten und alte Hemden als Malerkittel. Auch in diesem Jahre wird es wieder ein Zelt geben, in dem getrödelt wird.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: 40. Sommerspielplatz mit Zirkus Renz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.