| 00.00 Uhr

Krefeld
48 Prozent der Arbeitslosen sind Hilfsarbeiter

Krefeld. Die Arbeitslosenquote ist in Krefeld im Vergleich zum Vorjahr um 0,5 Prozentpunkte auf 10,5 Prozent gesunken. Im Vergleich zum Vormonat sank sie um 0,3 Prozentpunkte. 12.346 Männer und Frauen sind bei der Agentur für Arbeit und im Jobcenter gemeldet.

Das sind 528 weniger als im Mai 2015. 2913 Personen aus der Stadt Krefeld beziehen Arbeitslosengeld, 9433 erhalten Leistungen nach Hartz IV. "Im Mai erleben wir oft den Höhepunkt des Frühjahrsaufschwungs. Dies ist auch in diesem Jahr festzustellen", erläutert Dirk Strangfeld, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Krefeld, die weiterhin gute Entwicklung des Arbeitsmarktes in Krefeld und im Kreis Viersen. "Eine weiter rückläufige Entwicklung der Arbeitslosigkeit und eine Kräftenachfrage auf hohem Niveau prägen aktuell das Bild." Insgesamt waren in Krefeld und im Kreis Viersen 23.355 Männer und Frauen arbeitslos; die Arbeitslosenquote im Bezirk der Agentur für Arbeit Krefeld ging um 0,2 Prozentpunkte auf jetzt 8,4 Prozent zurück.

Die Zahl der Arbeitslosen ist keine statische Größe. So konnten im Laufe des Monats 4599 Männer und Frauen ihre Arbeitslosigkeit beenden, jedoch mussten sich 4119 auch (wieder) arbeitslos melden.

Die Kräftenachfrage bewegt sich weiter auf einem hohen Niveau. Im Mai wurden in der gesamten Region 1104 neue sozialversicherungspflichtige Stellen gemeldet, 14,9 Prozent mehr vor einem Jahr. Aktuell stehen 4263 sozialversicherungspflichtige Stellen zur Besetzung zur Verfügung. 18 Prozent davon richten sich an Hilfsarbeiter. Bei den Arbeitslosen beträgt der Anteil derer, die lediglich über eine Helferqualifikation verfügen, jedoch 48 Prozent. Gesucht werden weiterhin Fachkräfte.

(sti)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: 48 Prozent der Arbeitslosen sind Hilfsarbeiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.