| 00.00 Uhr

Krefeld
700 laufen für das Krefelder Hospiz

Krefeld: 700 laufen für das Krefelder Hospiz
Ziel erreicht: Die Teilnehmer des Hospizlaufs im Garten der Einrichtung. FOTO: T. L.
Krefeld. Bei diesem Wettlauf gab es nur eine Siegerin: die Mitmenschlichkeit. Zum fünften Mal fand der Krefelder Hospiz-Lauf statt: Rund 700 Läufer vom Kind bis zum Senior hatten sich angemeldet, dank des guten Wetters gab es noch einmal reichlich Tagesanmeldungen.

In diesem Jahr konnten die Organisatoren um Julien Thiele insgesamt neun Vereine mit ihren Mitgliedern und ganz viele Sportbegeisterte begrüßen. Die Gruppen starteten von sieben Startpunkten rund um Krefeld bis hin nach Bösinghoven. "Es ist einfach fantastisch, dass wir einen wirklichen Sternlauf geschafft haben. Nicht umsonst sprechen alle Krefelder von ,unserem Hospiz'", sagte Karin Meincke, die Vorsitzende der Hospiz-Stiftung.

Ab etwa 12 Uhr kamen die Läufer-Gruppen am Hospiz am Blumenplatz an - und die Momentaufnahmen zeigen, mit welcher Begeisterung die Läufer für die gute Sache unterwegs waren: Die Kinder des CSV Marathon starteten etwa 100 Meter vor dem Ziel mit strahlendem Lächeln zum Schluss-Spurt, das Prinzenpaar der KG Verberg lief in eleganter Hebefigur durch das Ziel und die Läufer des TC Oppum hatten sich extra mit einem T-Shirt mit der Aufschrift "Gemeinsam für den guten Zweck" ausgerüstet. Besonders bewegend: In Fischeln war eine kleine Gruppe aus dem Stups-Kinderzentrum mit zwei "Ausflüglern" gestartet und schob einen Jugendlichen im Rollstuhl durch das Ziel.

Dieter Hofmann, der Vorsitzende des Stadtsportbundes, der die Idee mit dem SC Bayer 05 Uerdingen gestartet hatte, um nach dem Aufenthalt seiner Frau im Hospiz etwas zurückzugeben, meinte zur Entwicklung: "Die Idee, mehr Vereine zu beteiligen, ist super. Ich habe nicht damit gerechnet, dass sich das so wiederholt und die Leute so sensibilisiert für die Idee sind."

Der Hospiz-Lauf wird seit Beginn von der Sparkasse Krefeld unterstützt, in diesem Jahr stellte die Königshofer Brauerei extra Malzbier für die Läufer zur Verfügung. Das Hospiz selber beteiligte sich mit einem Tag der offenen Tür an der Veranstaltung: Es gab Vorträge, Führungen durch das Haus, Musik von den Pfarrbläsern St. Stephan und "Daydream", Spielangebote von Mobifant und ein großes Kuchen-Buffet mit Grillstand, den der Andrea Berg-Fanclub Niederrhein betreute.

(djm/Nadia Joppen)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: 700 laufen für das Krefelder Hospiz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.