| 00.00 Uhr

Krefeld
80 Stände mit Ehrenamtlern beim besonderen Weihnachtsmarkt

Krefeld: 80 Stände mit Ehrenamtlern beim besonderen Weihnachtsmarkt
Über Religions- und Nationalitätsgrenzen hinweg verstand es der Nikolaus, die Besucher des besonderen Weihnachtsmarktes anzusprechen. FOTO: Lammertz
Krefeld. Auszeichnungen für die Stände der Bodelschwingh-Schule, der Kindertagesstätte Dreikäsehoch und der Bahnhofsmission Krefeld.

Kleine Lichterketten und bunte Kerzenschalen, Papier-Pompons und Lutscher sowie eine individuelle Gestaltung machen die rund 80 Stände auf dem Besonderen Weihnachtsmarkt rund um den Alten Markt in der Krefelder City zu etwas Besonderem. Er ist aus der Sicht der Besucher längst zum "Traditionsmarkt" geworden und in Größe und Vielfalt kaum ein zweites Mal zu finden. Ein tolles Aushängeschild für ein soziales Krefeld, denn die Menschen hinter den Ständen sind größtenteils Ehrenamtler aus den unterschiedlichsten sozialen und karitativen Gruppen.

Sie alle haben sich hier zum 28. Mal und für nur einen Tag zusammengefunden, um individuelle, selbstgebastelte Ware für kleines Geld anzubieten und auf ihre Arbeit aufmerksam zu machen. Das Besondere: Die erzielten Verkaufserlöse fließen wieder in wohltätige Zwecke zurück. Das kommt bei den Besuchern gut an. Der Markt ist seit der Eröffnung um 10 Uhr rappelvoll, jedoch ohne dass sich die Menschen dabei zu sehr auf die Füße treten. "Dass man auf einen längeren Plausch stehenbleibt, ist gewollt - das wissen die Besucher", freut sich Mitorganisator Rolf Frangen.

Die Weihnachtsmärkte 2016 in Krefeld

Er ist seit 17 Jahren dabei und führt an diesem Wochenende gemeinsam mit der 15-jährigen Schülerin Valentina durch das auch musikalisch ausgereifte Bühnenprogramm. "Wir fühlen uns hier sehr wohl, ein klasse Markt", finden Claudia und ihre Eltern, die aus Willich-Schiefbahn und Jüchen angereist sind und stolz ein Mützchen für das Enkelkind präsentieren. "Die Vielfalt der Handarbeiten und die ideellen Werte dahinter schätzen wir sehr", sagen sie. Auch Andrea Vorreiter und ihr Mann besuchen den Markt: "Die Stimmung hier ist immer besonders, die Menschen sehr freundlich. Wir merken, dass das Kommerzielle nicht im Vordergrund steht".

Für die Ehrenamtler ist besonders, dass in diesem Jahr wieder die drei schönsten Stände prämiert wurden, sie erhalten jeweils 500 Euro. Das geschah aber still und klammheimlich: Oberbürgermeister Frank Meyer, Andrea Hambloch von der Sparda-Bank sowie Frank Tichelkamp von der Königshof Brauerei gingen als Juroren mehr oder minder inkognito über den Markt und wählten ihre Favoriten. Gewonnen haben die Bodelschwingh-Schule, die Kindertagesstätte Dreikäsehoch und die Bahnhofsmission Krefeld, die alle mit besonders festlichen Ständen punkten konnten.

"Wir wussten nichts davon und waren natürlich ganz glücklich, als uns auf einmal der Scheck überreicht wurde", sagt Annelie Plümer von der Bahnhofsmission. Die Sparda-Bank aus Krefeld unterstützt den Markt bereits zum elften Mal als Sponsor.

(tine)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: 80 Stände mit Ehrenamtlern beim besonderen Weihnachtsmarkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.