| 14.36 Uhr

Krefeld
A 57: Unverständnis über Fledermausschutz

Während die Krefelder auf den Ausbau der A 57 mit mehr Lärmschutz warten, werden für den Ausbau der A 33 durch dünn besiedeltes Gebiet zwischen Halle und Borgholzhausen (beide NRW) 26,4 Millionen Euro zum Schutz von 15 Fledermausarten und weiteren Tierarten ausgegeben.

Der Ausbau könnte sich nun verzögern, da bei Borgholzhausen 31 Bechsteinfledermäuse entdeckt wurden und neue Schutzmaßnahmen geprüft werden. Darauf wies - voller Unverständnis - der CDU-Landtagsabgeordnete Winfried Schittges hin. Er berief sich auf eine Auskunft der Landesregierung. Krefeld verhandelt mit dem Bund über eine Tunnellösung für die A 57. Der Bund lehnt den Tunnel als zu teuer ab.

Beim 130 Millionen Euro teuren Ausbaustück der A 33 sind bislang 3,2 Millionen Euro für Überflugschutzwälle und Wände, 10,1 Millionen für Tierquerungshilfen und 13,1 Millionen für Ausgleichsflächen eingeplant.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: A 57: Unverständnis über Fledermausschutz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.