| 00.00 Uhr

Krefeld
Ab Juni einheitliche Tarife für Kurzstrecken

Krefeld. Zum 1. Juni wird der Kurzstreckentarifs im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR), dem auch die SWK angehört, vereinheitlicht. Verbundweit gilt dann das Kurzstrecken-Ticket ab Einstieg für drei Haltestellen auch in Krefeld - ungeachtet der Entfernung zwischen den Haltestellen oder der insgesamt zurückgelegten Distanz. Die Kurzstrecke gilt in Krefeld in allen Bussen und Straßenbahnen; ein Umstieg ist mit dem Kurzstrecken-Ticket nicht möglich. Schon seit vielen Jahren gilt in fast allen VRR-Kommunen die Kurzstrecke nur für eine Strecke von maximal drei Haltestellen. Das gilt jetzt auch in Krefeld.

Der Preis für das Kurzstrecken-Ticket bleibt mit 1,60 Euro stabil und ist auch bei den Bus- und Straßenbahnfahrern der SWK erhältlich. Kostengünstig für Vielfahrer ist ab 1. Juni das neue elektronische 10er Kurzstrecken-Ticket via HandyTicket. Dies kostet nur 13,60 Euro - im Vergleich zu zehn einzelnen Kurzstrecken-Tickets für 16 Euro. Die kostengünstige Variante gibt es für das Smartphone unter www.swk.de/handyticket. Auch die SWK-App "Bus & Bahn" informiert ab 1. Juni über die "neue" Kurzstrecke.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Ab Juni einheitliche Tarife für Kurzstrecken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.