| 00.00 Uhr

Krefeld
Abschiedskonzert für einen Vollblut-Musiker

Krefeld. Nach 36 Jahren als Musikschullehrer, Instrumentalist und Dirigent geht Laszlo Dömötör in den Ruhestand.

Jeder, der sich in Krefeld für Musik - insbesondere für Big-Band-Swing - interessiert, kennt den stattlichen Mann mit dem ungarischen Namen und dem charakteristischen Vollbart: Laszlo Dömötör, von seinen Schülern liebevoll "Dömi" genannt, gehört seit Beginn seiner Tätigkeit im Jahr 1980 zu den prägenden Persönlichkeiten an der Musikschule der Stadt. "Zum Abschied in den Ruhestand möchten wir ihm mit einem Konzert danken und seine Lebensleistung würdigen", sagt Musikschulleiter Ralph Schürmanns. Das Konzert beginnt am Samstag, 3. Dezember, um 18 Uhr in der Christuskirche an der Schönwasserstraße 104.

Neben der Klarinette gilt und galt Dömötörs besondere Liebe und Leidenschaft dem Saxofon, für dessen vielseitige Einsatzmöglichkeiten in Klassik und Jazz er in den vergangenen Jahrzehnten ein herausragender Botschafter wurde. Dass man heute in internationalen (Saxofon-) Fachkreisen von der "Krefelder Schule" spricht, sei dem Engagement und den Erfolgen Dömötörs zu verdanken, so Schürmanns. Seine Arbeit unter dem Dach einer kommunalen Musikschule sei im musikalischen Gesamtergebnis auf Hochschulniveau anzusiedeln. "Laszlo Dömötör prägte die Arbeit und den Ruf der Musikschule als Instrumentalist, Dirigent und Pädagoge in außerordentlicher Weise", so Schürmanns. Seit Jahrzehnten hat er in den Fächern Klarinette, Saxofon, Big Band, Kammermusik und Orchesterleitung auf überregional anerkanntem Niveau für die Musikschule gearbeitet. Als musikalische und pädagogische Persönlichkeit sei er für die Schule ein besonderer Glücksfall, betont Schürmanns. "Wir haben Laszlo viel zu verdanken und wünschen ihm einen kreativen Unruhestand bei bester Gesundheit."

Zahlreiche Schüler des beliebten Musikpädagogen wurden Mitglieder namhafter Orchester (zum Beispiel Berliner Philharmoniker, WDR-Sinfonieorchester). Andere sind Hochschullehrer unter anderem an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf, der Franz-Liszt-Musikhochschule Weimar und den Musikhochschulen in Berlin, Köln und Rostock. Nicht wenige seiner Schüler sind erfolgreich konzertierende Künstler oder wurden selbst Musikschullehrer. Dömötörs Schüler gewannen unzählige Preise bei "Jugend musiziert" bis hin zu Bundesebene, und die Erfolge von Big Band, Nachwuchs Big Band, Saxofonensembles und Blasorchester sprechen für sich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Abschiedskonzert für einen Vollblut-Musiker


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.