| 00.00 Uhr

Krefeld
Abschiedsmusik für St. Elisabeth von Thüringen

Krefeld. Am Sonntag singt das Bach-Ensemble Niederrhein die Johannes-Passion von Heinrich Schütz. Es wird das letzte Konzert in der Pfarrkirche an der Hülser Straße sein. Das Werk ist ein vokales Juwel. Von Petra Diederichs

Im nächsten Jahr wird die Kirche St. Elisabeth von Thüringen Grabeskirche sein. Dann werden dort noch Gottesdienste gefeiert, aber die Zeit als Konzertstätte ist vorbei. Am Sonntag, 13. März, ab 17 Uhr, gestaltet das Bach-Ensemble Niederrhein (BEN) das letzte Konzert in der Kirche an der Hülser Straße. Im Mittelpunkt steht Heinrich Schütz' "Johannes-Passion".

"Wir wollten für die Aufführung einen besonderen Ort haben, und den haben wir auf Empfehlung von Kirchenmusiker Norbert Jachtmann gefunden", sagt Barbara Schiebold, Sängerin im BEN. Denn Schütz' Werk, das in seiner Schlichtheit so viel Dramatik ausdrücke, verdiene einen solchen Ort.

Die Passion trägt den vollen Titel "Historia des Leidens und Sterbens unseres Herrn und Heilands Jesu Christi nach dem Evangelisten St. Johannes". Schütz hat sie 1666 komponiert, im selben Jahr, als auch die Matthäus-Passion entstand. Doch zunächst fand die Johannes-Passion wenig Anklang. 200 Jahre lang war sie fast vergessen, bis der Musikpädagoge Arnold Mendelssohn (dessen Vater ein Cousin des berühmten Felix Mendelssohn Bartholdy war) sie 1880 in Bonn wieder aufführte. Die Besonderheit dieser Passion: Sie ist rein vokal besetzt.

Für das Ensemble ist das eine Herausforderung, die die Sänger motiviert. "Da muss erst recht jeder Ton sitzen", sagt Barbara Schiebold: Seit 2007 widmet sich das BEN unter der künstlerischen Leitung von Uwe Schulze der anspruchsvollen mehrstimmigen Vokalmusik. Die Werke Johann Sebastian Bachs und anderer Alter Meister, interpretiert nach den Maßgaben der historisch-informierten Aufführungspraxis, sind ein Schwerpunkt des Repertoires.

Am Vorabend singt der Chor die Passion in St. Peter, Nettetal-Hinsbeck. Die Solopartien übernehmen in beiden Aufführungen Tilman Kögel (Evangelist) und Paul Jadach (Jesus).

Das Konzert beginnt am Sonntag, 13. März, um 17 Uhr in St. Elisabeth von Thüringen, Hülser Straße 570. Karten für das Konzert kosten 10 Euro im Vorverkauf, 12 Euro an der Abendkasse. Besucher unter 21 Jahre haben freien Eintritt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Abschiedsmusik für St. Elisabeth von Thüringen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.