| 18.04 Uhr

Krefeld
Abschuss-Warnung auf Anwesen von Schneekoppe-Chef

Krefeld: Abschuss-Warnung auf Anwesen von Schneekoppe-Chef
"Betreten verboten. Zuwiderhandelnde werden erschossen. Überlebende werden abermals erschossen." Dieses Schild warnt vor dem Gut Auric vor dem Betreten des Geländes. FOTO: Königs
Krefeld. Ein neuer Warnhinweis rund um das Gestüt "Gut Auric" von Schneekoppe-Chef Gerald Wagener sorgt in Verberg für Wirbel. An Zäunen rund um seinen Hof hat er den auf Englisch formulierten Warnhinweis "No Trespassing. Violators will be shot. Survivors will be shot again" aufhängen lassen. Von Sebastian Peters

Auf Deutsch: "Betreten verboten. Zuwiderhandelnde werden erschossen. Überlebende werden abermals erschossen." Eine besorgte Anwohnerin, die am Wochenende in der Nähe der Brücke am Naturschutztebiet Riethbenden spazieren ging, meldete sich daraufhin bei unserer Zeitung: "Dass er mit Erschießen droht, halte ich für geschmacklos."

Der Schneekoppe-Chef selbst meldete sich gestern Abend nach einem Geschäftsgespräch per Autotelefon bei der RP und erklärte den kuriosen Grund für die ungewöhnliche Drohung: "Es stimmt, ich habe die Schilder vor rund vier Wochen aufhängen lassen. Es war eine Wette gegen einen Freund. Ich hatte dagegen gewettet, dass einer der Anwohner sich wegen dieser Schilder beschweren wird. Jetzt habe ich einen Kasten Weiß-Bier verloren." Er habe die Schilder in einem Scherzartikelshop namens www.racheshop.com im Internet bestellt.

Seit Jahren ist die Wegeführung um Gut Auric in der Diskussion. In einem Rechtsstreit mit der Stadt befindet sich Wagener aber nicht. Anwohner wollen dort spazieren gehen, Wagener ist aber in Sorge um die dort weidenden wertvollen Pferde.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Abschuss-Warnung auf Anwesen von Schneekoppe-Chef


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.