| 00.00 Uhr

Krefeld
AfD zeigt zwei Personen nach Plakat-Vandalismus an

Krefeld. Die AfD Krefeld hat nach eigenen Angaben Strafanträge beim Staatsschutz gestellt. Angezeigt wurden zwei Personen, die Plakate der AfD zerstört haben sollen. Wie die Partei auf ihrer Facebook-Seite mitteilt, sind sie von Zeugen beobachtet worden.

Nach AfD-Angaben sind von 1.200 Plakaten der Partei in Krefeld mehr als 1.000 zerstört worden. "Wir danken den Bürgern, durch die zwei Täter von der Polizei erwischt wurden. Neben der Strafanzeige werden wir auch zivilrechtlich auf Schadensersatz klagen", erklärt die Partei weiter.

Der Facebook-Post der AfD Krefeld im Wortlaut:

Die AfD Krefeld hat soeben zwei Strafanträge beim Staatsschutz gestellt. Von 1.200 Plakaten im Krefelder Stadtgebiet...

Posted by AFD - Kreisverband Krefeld on Freitag, 28. April 2017

Bereits Mitte April gab es massive Klagen über die Zerstörung von Wahlplakaten verschiedener Parteien über die Osterfeiertage - besonders die der Grünen. Aufgrund der Art der Zerstörung vermuteten die Grünen türkische Nationalisten als Täter. Die Grünen berichten von Anfeindungen von Erdogan-Anhängern.

Die Polizei erklärte gestern auf Nachfrage, dass niemand wegen zerstörter Plakate festgenommen worden sei. Insofern konnten die Beamten gestern auch nichts über die Nationalität der beiden laut AfD ermittelten Personen mitteilen.

(vo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: AfD zeigt zwei Personen nach Plakat-Vandalismus an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.