| 00.00 Uhr

Krefeld
Am Samstag Kirschblütenfest auf Alexanderplatz

Krefeld: Am Samstag Kirschblütenfest auf Alexanderplatz
Der Bürgerverein Bahnbezirk bittet für Samstag wieder zum Kirschblütenfest auf den Alexanderplatz. FOTO: Lammertz
Krefeld. Der erste rosafarbene Schimmer ist bereits zu sehen: Pünktlich zum Kirschblütenfest, das am kommenden Samstag, 14. April, 13 bis 20 Uhr, auf dem Alexanderplatz stattfindet, beginnen die Bäume, ihre zarte Pracht zu zeigen - diesmal etwas verspätet, wegen des langen Winters. Organisiert wird das Fest vom Bürgerverein Bahnbezirk mit Unterstützung der Urbanen Nachbarschaft Samtweberei.

Besucher des Kirschblütenfestes können sich auf ein sechsstündiges multikulturelles Bühnenprogramm mit Musik, Folklore und Tanz freuen. Charly Niessen ist musikalischer Moderator des Tages, der in den frühen Nachmittagsstunden von Kindern- und Jugendlichen aus dem Quartier gestaltet wird, zum Beispiel von den Kitas St. Josef und Taka Tuka sowie dem Montessorikindergarten. Später am Nachmittag sind die Erwachsenen dran, etwa die Trommelgruppe der Bürgerinitiative Rund um St. Josef. Außerdem tritt die Krefelder Band Morgentau auf.

Vor den Häusern, die den Park einfassen, werden Organisationen aus der Nachbarschaft mit Ständen vertreten sein. Auch das Stadtmarketing ist dabei, schließlich ist das Team um Uli Cloos in der Samtweberei zuhause und damit ebenso Nachbar, wie der italienische, der türkische, der griechische und der bulgarische Verein, die Caritas, die Baumbeetgruppe, Greenpeace, die Freie Evangelische Gemeinde und viele mehr.

Besucher können sich auf Kulinarisches aus aller Welt und Mitmach-Aktionen freuen. Der Bürgerverein wird in seinem Zelt eine Ausstellung mit vielen historischen Fotos über den Alexanderplatz zeigen - ein Vorgeschmack auf die große Jubiläumsfeier des Vereins zum 120-jährigen Bestehen am 8. September.

(cpu)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Am Samstag Kirschblütenfest auf Alexanderplatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.