| 00.00 Uhr

Krefeld
Arbeitsagentur: Beihilfe für die Berufsausbildung

Krefeld. Die Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) ist ein Zuschuss für Auszubildende, die während ihrer Berufsausbildung nicht bei ihren Eltern wohnen. Schulabgänger, die eine Ausbildung sicher haben, können diese Hilfe der Agentur für Arbeit in Anspruch nehmen. Dafür sind bestimmte Voraussetzungen notwendig. In Anspruch nehmen können die Unterstützung unter anderem Volljährige, Verheiratete sowie Auszubildende, die ein Kind haben. Die Höhe richtet sich nach dem eigenen Einkommen und dem der Eltern sowie den Kosten für die Wohnung. Um die Unterstützung pünktlich zu erhalten, sollten sich die Azubis rechtzeitig darum bemühen. Das erste Geld gibt es dann ab dem Ausbildungsbeginn.

"Du ziehst wegen der Ausbildung aus der Wohnung deiner Eltern aus? Dann reicht deine Ausbildungsvergütung vielleicht nicht aus, um die Kosten für Miete, Heimfahrten und Lebensunterhalt zu decken. Du kannst dann die sogenannte BAB bei der Agentur für Arbeit beantragen. Den Antrag kannst du online unter "http://www.arbeitsagentur.de" - ,Meine e-Services nach Anmeldung` stellen. Mit dem BAB-Rechner kannst du ausrechnen, ob und wie viel du bekommst.", erläutert Steffi Schünke, Berufsberaterin der Agentur für Arbeit Krefeld. Berufsausbildungsbeihilfe kann nicht gewährt werden, wenn man schon eine andere erste Berufsausbildung absolviert hat. Nur in wenigen Ausnahmefällen kann auch eine zweite Ausbildung gefördert werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Arbeitsagentur: Beihilfe für die Berufsausbildung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.