| 00.00 Uhr

Krefeld
Atelierrundgang gegen Herbst-Tristesse

Krefeld: Atelierrundgang gegen Herbst-Tristesse
Sie sind bereit für den 45. A-Gang: Am 5. und 12. November öffnen die Künstler die Türen zu elf Ateliers. FOTO: kron
Krefeld. Der 45. A-Gang lockt ab 5. November mit bunter und überraschender Kunst, die wetterbedingter Farblosigkeit entgegenwirken soll. Unter den elf Ausstellern sind auch Studenten der Hochschule Niederrhein. Von Tim Kronner

Wenn das Wetter schlechter und die Tage kürzer werden, drückt das vielen Menschen auf die Stimmung. Wem, nach dem Fall der letzten Blätter, etwas Buntes fehlt, der kann sich auf den traditionellen A-Gang der Krefelder Künstler freuen. "In Krefeld ist ziemlich viel ziemlich trüb. Wenn man genauer hinsieht, haben wir aber auch schöne Ecken", sagt Mitorganisator Jari Banas. Damit meint er unter anderem die Ateliers, die sich an den Sonntagen, 5. und 12. November, am 45. A-Gang beteiligen. Viele der Künstler zeichnen, malen oder werken mit bunten Materialien und erschaffen kreative und abwechslungsreiche Farben und Formen. "Ich male zum Beispiel bunte Paintings, frei nach dem Motto ,Tauscht Alltagsschmerz gegen Regenbogen-Stützverband'", sagt Barnas.

Zehn weitere Ateliers stellen an den betreffenden Sonntagen Kunstwerke aus. Beate Kratzenstein zeigt im Atelier Feuerfest getöpferte Gefäße, die sie mit Naturmaterialien wie Hölzern kombiniert. "Durch eine alte japanische Brenntechnik entstehen besonders kräftige Farben", sagt sie. Etwas moderner geht es bei "Die Luisen" zu, wo Fotograf Lutz Hartmann zu Gast ist. Er zeigt, was dabei herauskommt, wenn er mit seiner Kamera in der Welt unterwegs ist und Bilder aus überraschenden Perspektiven schießt. "Manchmal weiß man erst gar nicht, wo oben und unten ist, entdeckt dadurch aber einen völlig neuen Fokus", erklärt Hartmann.

Neben vielen alteingesessenen und bekannten Künstlern, sind bei diesem A-Gang auch junge kreative Köpfe dabei. In der Pförtnerloge stellen Design-Studenten der Hochschule Niederrhein Parfüm-Flakons zweier unterschiedlicher Düfte aus. "Es ging darum, Flakons zu kreieren, die neben formalen und funktionalen Aspekten, auch einen Bezug zur Stadt, im Sinne des Krefelder Perspektivwechsels haben", sagt Studentin Cäcilia Sander. Juri Banas freut sich über die Beteiligung der jungen Menschen und hofft: "Es wäre schön, wenn einige von ihnen Krefeld und unserer Kunstszene erhalten bleiben."

Alle Ateliers im Überblick

Mauga Houba-Hausherr, Marlies Ufahl und Beate Gruca-Wepa zeigen Malerei und Zeichnungen, keramische Skulpturen und Aquarelle.

Michael Lauer und Lydia Poen stellen Malerei und Wandobjekte sowie Textilien aus. Das Thema lautet "Transformation".

Jari Banas möchte mit seinen bunten Paintings gegen die "graue Alltagspein" helfen.

Sabine Liesfeld war in Parks und Gärten unterwegs, um ihre Malerei von faszinierenden Schatten inspirieren zu lassen.

Karin Habermann zeigt überraschend gedrehte und aufgebaute Keramik. Dorothee Sprothen-Scheidt bildet mit alten Reiseskizzen ab, wie heute komplett zugebaute Landschaften - zum Beispiel die spanische Küste - früher aussahen.

Die ausgestellten "Behausungen" von Rieke Hartweg sind von der Architektur inspiriert. Außerdem hat sie Fotos in Keramiken eingearbeitet. Darüber hinaus sind Antje Schwittmann-Schops mit tierischen Abbildungen sowie Beate Kratzenstein mit Töpfergefäßen vertreten.

Keramik-Designerin Ruth Kirch hat neben ihren eigenen Unikaten, zwei Gäste zu Besuch. Lutz Hartmann verblüfft mit überraschenden Foto-Perspektiven und Armin Küpper stellt Skulpturen aus Holz und Bronze aus.

In die Atelierwerkstatt Uerdingen laden gleich drei Künstler ein. Christa Riemann, Andreas Zülke und Marion Schulz-Stauffenbiel bieten eine abwechslungsreiche Ausstellung aus Malerei, Fotografie und Skulpturen.

Nach fünf Jahren ist Sabine Ehrle-Niederehe wieder dabei und möchte zeigen, wie sich ihre Art der Gestaltung verändert hat. Die meisten ihrer abstrakten Werke sind in Alltagssituationen spontan entstanden.

Wer Arbeiten auf Leinwänden schätzt, wird im Atelier Brigitte Cauquil fündig. Ihre Arbeiten erinnern an Wände oder Mauern mit Patina, an rostiges Blech oder verwittertes Holz.

Virchowstraße 130 In der Pförtnerloge stellen Krefelder Design-Studenten Flakonduos für zwei Düfte aus. Diese sind im 3-D-Drucker entstanden. Der gelungenste Ansatz gewinnt den "ESCN Flakonwettbewerb". Die Aussteller sind: Nathalie Achten, Betül Aksoy, Nadja Blomquist, Lür-Henning Flake, Marco Gier, Adriana Hayem, Jessica Michna, Cäcilia Sander, und Fiona Verhoeven.

Krefelder Atelier-Rundgang "A45", Sonntag, 5. und 12. November, 11-18 Uhr

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Atelierrundgang gegen Herbst-Tristesse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.