| 00.00 Uhr

Krefeld
Ausmalbilder für Flüchtlingskinder

Ausmalbilder für Flüchtlingskinder
Ausmalbilder für Flüchtlingskinder FOTO: Thomas Lammertz
Krefeld. Barbara Freundlieb entwirft Illustrationen, die kostenlos im Internet zum Herunterladen angeboten werden. Beim Ausmalen können Flüchtskinder so die deutsche Sprache lernen. Von Bärbel Kleinelsen

Wenn heute in Traar rund 160 Flüchtlinge die weiße Traglufthalle auf dem Festplatz nahe der St. Josef-Kirche beziehen, werden schon zahlreiche Ehrenamtliche parat stehen, die den Neuankömmlingen hilfreich zur Seite stehen. Besonders Freizeitangebote sind gefragt, um Langeweile zu vermeiden. "Ich finde es toll, dass so viele Menschen den Flüchtlingen helfen. Um sie bei ihrer Arbeit zu unterstützen, habe ich mich an einem Projekt beteiligt, bei dem Illustratoren Ausmalbilder für Flüchtlingskinder gestalten", erklärt Barbara Freundlieb, die als Künstlerin in ihrem Atelier im Pausenhof an der Marktstraße arbeitet.

Die Idee hinter dem Projekt ist einfach: "Die meisten Flüchtlingskinder sprechen kein Deutsch und können die Sprache auch nicht lesen. Aber sie erkennen Bilder, können sie ausmalen und sich dabei vielleicht auch das eine oder andere deutsche Wort merken", sagt Barbara Freundlieb. Auch für die Helfer sei es einfacher, mit den Kindern über Bilder zu kommunizieren und ihnen auf diese Weise das Leben in Deutschland näher zu bringen.

Zahlreiche der über 390 verfügbaren Illustrationen beschäftigen sich mit dem Alltag in Deutschland. Wie wird eingekauft, welche Lebensmittel gibt es, wie sieht ein Tag in der Schule oder Kita aus und wo muss ich hingehen, wenn ich krank bin? Andere Bilder wiederum erklären den menschlichen Köper, die Welt der Zahlen und Buchstaben oder die Verkehrsregeln. "Alle Illustratoren haben ihre Bilder kostenfrei zur Verfügung gestellt. Momentan sind es um die 251 Gestalter, die mitgemacht haben. Ob noch andere Illustratoren aus Krefeld dabei sind, weiß ich nicht", erklärt die 53-Jährige, die sich wünschen würde, dass zahlreiche Ehrenamtler das kostenfreie Angebot nutzen.

Eingesetzt werden Ausmalbilder zu bestimmten Themen schon seit vielen Jahren im regulären Schulunterricht. Viele der teilnehmenden Illustratoren hatten deswegen bereits Erfahrung mit der Gestaltung von Schulmaterialien. Auch Barbara Freundlieb, selbst Mutter von drei Kindern, illustrierte zuerst Kinderbücher, bevor sie sich der Malerei widmete und Teil des Pausenhof-Teams wurde.

"Man unterschätzt die Arbeit, die in einem solch einfach erscheinenden Bild steckt. Für meinen Beitrag zum Thema Tagesablauf habe ich schon mehrere Tage gebraucht", erinnert sich die Künstlerin. Nach einigem Grübeln habe sie sich entschlossen, die einzelnen Tagesabschnitte kreisförmig wie eine Uhr anzuordnen. Gezeigt wird der typische Tagesablauf eines Grundschulkindes mit Schule, Hausaufgaben, Spielen und natürlich Zähneputzen vor dem Zubettgehen. Zum Mittagessen gibt es Spiegelei mit Püree und Erbsen. Nicht unbedingt ein Gericht, das Flüchtlingskindern bekannt sein dürfte. "Das muss es auch nicht. Ein solches Bild soll ja zum Grübeln und Nachfragen anregen. Wenn das Kind kein Spiegelei kennt, wird es vielleicht fragen, in welcher Farbe es das Ei ausmalen soll. Dann können die Helfer erklären, was der von mir gezeichnete Junge isst", sagt Freundlieb.

Vieles ist für die Neuankömmlinge aus den weit entfernten Ländern fremd. In detailreichen Zeichnungen wird ihnen der Alltag in Deutschland kindgerecht erklärt. Für fast alle Bereiche gibt es passende Ausmalbilder. Und selbstverständlich sind auch St.-Martinszüge und Nikolausfeiern dabei.

Zum Download der Sprachlernillustrationen gelangen Sie hier.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Ausmalbilder für Flüchtlingskinder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.