| 00.00 Uhr

Krefeld
Autofahrer ignorieren Einbahnstraße

Krefeld: Autofahrer ignorieren Einbahnstraße
Die Verkehrsregelung am Weeserweg ist ziemlich eindeutig. Dennoch wird die Einbahnstraße immer wieder von Autofahrern ignoriert. Allein beim Ortstermin waren es fünf Falschfahrer. Am Wochenende sogar 600. FOTO: Carola Puvogel
Krefeld. Auf dem Weeserweg wird gebaut, deshalb wurde dort die Verkehrsführung geändert. Dennoch fahren viele Autofahrer von der Forstwaldstraße aus gegen die Einbahnstraße. Ein Anwohner hat am Wochenende 600 Falschfahrer gezählt. Von Carola Puvogel

Dienstagmorgen, 10 Uhr: Es dauert keine fünf Minuten, und der erste Falschfahrer biegt von der Forstwaldstraße in den Weeserweg ab und fährt an Arbeitern einer Tiefbaufirma, Baggern und Baustellenfahrzeugen vorbei in Richtung St. Töniser Straße. Nummer zwei bis vier folgen in kurzem Abstand, und ignorieren die einspurige Verkehrsführung an der Baustelle.

Seit dem 7. August ist der Weeserweg als Einbahnstraße ausgeschildert. Die Netzgesellschaft Niederrhein NGN erneuert dort Leitungen. Doch die neuen Verkehrsregeln interessieren viele Autofahrer überhaupt nicht, berichtet Anwohner Hans Bringezu, der das Geschehen vom Balkon seiner Wohnung aus verfolgt. Am Montag, sagt er, habe er 91 Fahrzeuge gezählt, am Wochenende seien es sogar um die 600 gewesen. "Da waren auch einige Taxifahrer dabei. Ich glaube, dass auch viele Besucher des Restaurants Lukullus einfach gegen die Richtung fahren", erklärt er. Was ihn besonders ärgert: dass die Autofahrer so ein schlechtes Beispiel für die Kinder aus der Nachbarschaft sind. "Wie soll man den Kindern verständlich machen, dass sie sich an die Regeln halten müssen und deswegen im Hof nicht Fußball spielen dürfen? Dass aber die erwachsenen Autofahrer einfach machen, was sie wollen?", kritisiert er. Die Kinder, berichtet Bringezu, hätten sich daher am Wochenende auch mit großem Eifer am Zählen der Falschfahrer beteiligt, weil sie das so ungerecht fänden.

Bringezu weiß von einem Bekannten, der Busfahrer bei einem Unternehmen ist, das auch Vertragspartner der SWK ist, dass alle Fahrer schriftlich die Anweisung bekommen haben, während der Bauzeit den Weeserweg nicht Richtung St. Töniser Straße zu befahren. "Dennoch sieht man die Fahrer morgens in ihren roten T-Shirts auf dem Weg zu Arbeit gegen die Einbahnstraße", hat er beobachtet. Weder Verwaltung noch Polizei hätten sich vor Ort bisher um das Thema gekümmert, sagt Auto-Zähler Bringezu.

Die Verwaltung erklärt sich für das Thema nicht zuständig: Ihr obliege ausschließlich die Kontrolle des ruhenden Verkehrs. Polizeisprecher Daniel Uebber erklärte gestern auf Anfrage unserer Redaktion, dass "Erkenntnisse über Verstöße im großen Stil" bislang nicht vorgelegen hätten, man dem Hinweis nun aber nachgehen wolle. Polizeistreifen sollen auf dem Weeserweg jetzt vermehrt "Nachschau halten", wie es im Polizei-Jargon heißt. Generell gelte, sagt Uebber, dass Bürger, die solcherlei Probleme feststellten, sich unter der Telefonnummer 6340 direkt an die Polizei wenden möchten.

Die NGN Netzgesellschaft Niederrhein erneuert seit dem 7. August auf dem Weeserweg, etwa im Bereich zwischen Hausnummer 25 und der Kreuzung Marktstraße, die Versorgungsleitungen. Insgesamt werden rund 600 Meter Elektrizitäts-, 370 Meter Gas- und 170 Meter Trinkwasserleitungen ausgetauscht. Auch die Hausanschlüsse werden in diesem Zusammenhang kontrolliert und auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Die Arbeiten werden voraussichtlich Ende des Jahres abgeschlossen sein. Das Investitionsvolumen beträgt rund 415.000 Euro.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Autofahrer ignorieren Einbahnstraße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.