| 00.00 Uhr

Krefeld
Baustelle Werkkunstschule: Fassade wird saniert

Krefeld: Baustelle Werkkunstschule: Fassade wird saniert
FOTO: Brefort
Krefeld. Die Baustelle der Wohnstätte auf dem Grundstück der ehemaligen Werkkunstschule ist im Plan. "Wir gehen davon aus, dass wir im zweiten Quartal 2018, im Mai oder Juni, einziehen können", sagte gestern Wohnstätte-Geschäftsführer Thomas Siegert auf Anfrage. Im oberen Staffelgeschoss laufen demnach die letzten Rohbauten; die Fassade braucht nicht mehr mit einem Betonhaltekörper gesichert zu werden. Das rund 100 Tonnen schwere Stück ist komplett abmontiert und beseitigt. Die kostbare Fassade, die zu den schönsten erhaltenen Baukörpern der im Zweiten Weltkrieg weitgehend zerstörten Innenstadt gehört, wird zurzeit saniert und restauriert, berichtet Siegert weiter. Die kunstvoll mit Figuren verzierte Wand an der Südseite der Neuen Linner Straße gehört noch zu dem Ursprungsbau, den der Krefelder Stadtbaumeister Johann Burkart (1827-1901) errichtet hat - das Gebäude war 1903 eingeweiht worden. Im Krieg weitgehend zerstört, wurde die Schule seit 1951 wieder aufgebaut; 1960 kam der gesamte Flügel an der Petersstraße und die Westfassade dazu.

Die Bauarbeiten für die Ostwall-Passage nördlich der Neuen Linner Straße haben vor rund zwei Wochen mit dem Aufstellen des großen Krans begonnen.

(vo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Baustelle Werkkunstschule: Fassade wird saniert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.