| 00.00 Uhr

Krefeld
Bei Kontrolle: Kugel aus Polizeiwaffe blieb im Pkw stecken

Krefeld. Die Polizei hat gestern einen Mann festgenommen, der in einem Fahrzeug mit gestohlenen Kennzeichen unterwegs war. Dabei löste sich ein Schuss aus einer Dienstwaffe. Verletzt wurde niemand.

Wie die Behörde mitteilte, wurden die Einsatzkräfte gegen 10.50 Uhr zum Westwall gerufen, weil dem Kommunalen Ordnungsdienst ein dort abgestellter Wagen aufgefallen war. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass an dem Fahrzeug gestohlene Kennzeichen angebracht waren. Die Beamten observierten das Auto, bis schließlich um 11.10 Uhr ein Mann in den Wagen stieg und losfuhr. Ein Streifenwagen und ein ziviler Einsatzwagen der Polizei stoppten es auf der Hubertusstraße.

Die Beamten wollten den Mann festnehmen und sicherten ihn dazu außerhalb des Fahrzeugs. Währenddessen setzte sich das leere Auto plötzlich rückwärts in Bewegung. Um zu verhindern, dass der Wagen unkontrolliert in den Straßenverkehr rollte, griff einer der Polizisten in das Fahrzeuginnere, um die Handbremse anzuziehen. Dabei löste sich ein Schuss aus der Dienstwaffe, das Projektil blieb im Innenraum des Wagens stecken.

Bei dem Fahrer handelt es sich um einen 30-jährigen Mann aus Troisdorf, der zum Tatzeitpunkt unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Außerdem hat er noch eine mehrmonatige Bewährungsstrafe offen. Er wurde vorläufig festgenommen und ins Polizeigewahrsam gebracht. Es wird derzeit geprüft, ob er am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt wird. Die Ermittlungen dauern an.

(jon)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Bei Kontrolle: Kugel aus Polizeiwaffe blieb im Pkw stecken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.