| 00.00 Uhr

Krefeld
Besonderer Weihnachtsmarkt mit Rekord-Beteiligung

Krefeld: Besonderer Weihnachtsmarkt mit Rekord-Beteiligung
Hübsche Geschenkideen auf dem Besonderen Weihnachtsmarkt. FOTO: T.L.
Krefeld. Nachdenklichkeit, Besinnung auf das Wesentliche und Mitmenschlichkeit vor Konsumorientierung: Bereits im 29. Jahr findet in Krefeld wieder der Besondere Weihnachtsmarkt statt. "Besonders", weil er ausschließlich von nicht-kommerziellen, karitativen sowie gemeinnützigen Gruppen und Vereinen aus Krefeld und Umgebung durchgeführt wird.

Mit nunmehr 85 Ständen verzeichnet der Markt einen neuen Rekord. Er findet am Samstag, 3. Dezember, von 10 bis 18 Uhr auf dem Platz an der Alten Kirche, auf der Wiedenhofstraße und auf dem Evangelischen Kirchplatz und am Schwanenmarkt statt.

Humanitäre Vereine und Initiativen informieren über ihre regionalen und globalen Projekte, verkaufen Herzhaftes und Süßes sowie Gebasteltes oder Handwerkliches aus aller Welt. Alle Einnahmen kommen wohltätigen Zwecken zugute.

Die Gruppen engagieren sich in den drei Feldern "Einsatz für eine gerechte Welt", "Bewahrung der Schöpfung" und "Soziales Engagement auf lokaler Ebene". Menschen der sogenannten Dritten Welt sowie Arbeitslose, Aidskranke, Behinderte oder die bedrohte Umwelt und Schöpfung sollen in den Blickpunkt gerückt werden. Damit verfolgt der "Besondere Weihnachtsmarkt" das Ziel, dem ursprünglichen Gedanken des Weihnachtsfestes wieder näher zu kommen. Die Engagierten kommen aus allen Altersgruppen. Einige Gruppen sind schon seit Beginn oder sehr lange dabei, wie beispielsweise "action medeor" und die Krefelder Tafel. Neu auf dem Markt sind in diesem Jahr unter anderem die Spielerfrauen der Krefelder Pinguine, die Griechenland-Hilfe und der Verein Pfotentisch.

Zum Besonderen Weihnachtsmarkt gehört seit jeher auch ein von Kindergruppen und Erwachsenen präsentiertes Bühnenprogramm, das sowohl Weihnachtliches als auch Pop und Rock zu bieten hat. Einer der Programmpunkte wird von den Krefelder Pinguinen gestaltet. Neben alten Bekannten wie Karl Timmermann sieht man auf der Bühne auch neue Gesichter, so beispielsweise den Chor "Vayrocana - Lebensfreude pur - schwarzer Sound aus weißen Kehlen".

Die Sparda-Bank unterstützt zum 12. Mal in Folge mit 500 Euro das Bühnenprogramm und prämiert zusätzlich die drei schönsten Stände mit je 500 Euro. Die Juroren sind in diesem Jahr Oberbürgermeister Frank Meyer sowie Andrea Hambloch und Heinz-Gerd Stroecks als Repräsentanten der Spada-Bank. Für Hambloch ist das Engagement der Bank eine Herzenssache: "Der Besondere Weihnachtsmarkt hat eine lange Tradition und verleiht eine außergewöhnliche Atmosphäre. Mit viel Herzblut und Fantasie präsentieren sich hier die Vereine und Gruppen. Diesen Einsatz unterstützen wir gern."

(jus)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Besonderer Weihnachtsmarkt mit Rekord-Beteiligung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.