| 09.18 Uhr

Krefeld
Bestenliste mit Krefelds Top-Restaurants

Krefelds beste Restaurants 2014
Krefelds beste Restaurants 2014
Krefeld. Die "Gerolsteiner"-Liste wertet sieben wichtige Restaurantführer aus. In Krefeld hält Chopelin die Spitze. Neu drin: Korff. Von Tobias Jochheim

Mit Ranglisten ist es so eine Sache. Egal mit wie viel Sinn und Verstand sie aufgestellt sein worden mögen – Stoff für Diskussionen bieten sie unter Garantie. Zumal wenn es um Essen und Trinken geht, das ja unbestreitbar Geschmackssache ist.

Der Mineralwasserabfüller Gerolsteiner hatte 2011 die clevere Idee, gemeinsam mit dem Branchenmagazin "Sternklasse" die ultimative Bestenliste der deutschen Restaurants aufzustellen. Dafür werden die Bewertungen der sieben bundesweiten Restaurantführer – "Michelin", "Gault & Millau", "Feinschmecker", "Varta", "Gusto", "Schlemmer Atlas" und "Großer Restaurant & Hotel Guide" – miteinander verrechnet, wobei die Köche selbst darüber bestimmten, welche Bewertungen wie stark in das Ergebnis eingehen (siehe Kasten). In diesem Jahr umfasst die Liste 4561 Restaurants; so viele wurden von mindestens einem Kritiker bewertet.

Aus Krefeld schafften es acht Restaurants in die Liste, ebenso viele wie etwa in Mönchengladbach.

Krefeld: Die besten Restaurants 2013 FOTO: RPO

In Krefeld hat sich im Vergleich zum Vorjahr nur wenig getan: Am besten gekocht wird nach Meinung der gesammelten Fachpresse nach wie vor bei Yves Chopelin, in der "Villa Medici" und im "Sonnenhof".

Chopelin scheitert dabei knapp an den Top 500 (Rang 543 statt zuletzt 533), während sich die "Villa Medici" in den Top 1000 hält (Rang 958 statt 925). Hinter diesem Spitzen-Duo klafft eine große Lücke: die sechs anderen Gastronomen, die den Kritikern einen Besuch wert waren, ballen sich zwischen den Rängen 2416 und 3407 ("Nägels").

"La Brasserie" mit neuem Namen und neuem Koch

Neu dabei ist der "Gasthof Korff" (Rang 7 in Krefeld), nicht mehr vertreten ist die "Brasserie La Provence" (2013 noch auf Rang 4). Das liegt daran, dass sie im August 2013 neu ausgerichtet wurde, mit neuem Namen ("La Brasserie – Krefeld") und neuem Chefkoch (David Danek).

Den mit Abstand größten Sprung innerhalb der Krefelder Gastronomie hat das "Forsthaus Werner" gemacht; um 1217 Plätze ging es für Familie Werner in Forstwald nach oben. Das "Landhaus Fischerheim" landet in der Bestenliste auf Rang 2796 – gemeinsam mit gleich 385 anderen Restaurants, darunter auch "Landgasthof Hückels May" sowie "Forsthaus Werner".

Dieses Beispiel zeigt, dass besonders auf den hinteren Rängen schon eine nur um Nuancen schlechtere Bewertung für einen Aufstieg oder Fall um Hunderte Plätze sorgt.

Die kompletten Ergebnisse der Bestenliste sind im Internet unter www.sternklasse.de/bestenliste einzusehen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Bestenliste mit Krefelds Top-Restaurants


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.