| 00.00 Uhr

Krefeld
Blauer Engel feiert drei Tage lang

Krefeld: Blauer Engel feiert drei Tage lang
Schwertstraße 144: Seit 35 Jahren Treffpunkt für Künstler und Kreative. Der "Blaue Engel" feiert ab morgen Abend mit viel Livemusik sein Jubiläum. FOTO: T. lammertz
Krefeld. Krefelds Kultkneipe wird 35: Dazu steigt von Freitag bis Sonntag ein Musik-Marathon. Besonderer Gast: Flo Mega Von Petra Diederichs

Waldo Karpenkiel hat drei Schwächen: eine für Hüte, weshalb der Schlagzeuger nie ohne Kopfbedeckung anzutreffen ist. Eine für Zigarren, und eine für vernachlässigte Musikrichtungen. In Krefelds Kultkneipe "Blauer Engel" treffen alle zusammen. Der Treffpunkt für Lebens- und andere Künstler wird 35 und feiert das mit einem Musik-Marathon von morgen bis Sonntag, 1. Oktober. Besonderer Gast unter den Musikern, die ihre Aufwartung machen, ist HipHop-Star Flo Mega, der inzwischen für virtuosen Soul steht.

Waldo Karpenkiel wird ebenfalls musikalisch gratulieren. Gemeinsam mit Jochen Conzen und Georg Mahr will er eine Lanze für den alten deutschen Schlager brechen. "Es gibt so viel Jazz, Rock und Soul. Da fehlt etwas von dem Kaliber Heinz Erhardts und Bill Ramseys." Ganz selbstironisch tritt das Trio damit als "Die schlechteste Band der Welt" an.

Krefelds Drummer-Urgestein ist Stammgast im Engel: "Nicht der ersten, aber sicher der zweiten Stunde", erzählt Karpenkiel. In die kleine Kneipe an der Schwertstraße 144 ging man, weil man dort unkomplizierte, kreative Leute traf. "Es gibt nur wenige solcher Kult-Treffpunkte in Krefeld. Und dass sich der ,Engel' über 35 Jahre ohne Skandale gehalten hat, ist bemerkenswert. Er ist immer in die richtigen Hände weitergegeben worden."

1982 gründeten Rolf Montag und Oliver Oelgart den "Blauen Engel", einige Jahre später übernahmen Cornelia "Conny" Horsthemke und Max Wiesel die Kult-Kneipe. 2001 folgte Sigrid "Sigi" Schneider für fast 16 Jahre als Wirtin. Zur Jahreswende 2016/17 übernahm Jan Aretz das Szene-Lokal.

Das Schönste am Engel? Für Karpenkiel ist es ein Plätzchen hinter der Theke: "Dort haben ein Freund und ich uns einen Wunsch erfüllt. Wir sind leidenschaftliche Zigarrenraucher und haben uns einen privaten Humidor angeschafft, der jetzt dort steht. Früh, wenn noch keine Gäste da sind, eine Zigarre zu genießen - das ist ein kostbarer Moment."

Waldo Karpenkiel ist nicht der einzige "Engel"-Gast, der beim Musik-Marathon aufspielt. Robert Kauffmann, Patrick Richardt, Steven Hein und Flo Mega, der als Hip-Hopper die Charts stürmte, bevor er sich als Soulstar etablierte, sind auch dabei. Das "Geburtstags-Festival" getaufte Event startet morgen um 18.30 Uhr mit dem Pilot-Auftritt von PE, ohrbekannt von den legendären "Wet Witches" und selbst lange Engel-verbunden. Zwölf Bands oder Solokünstler sind am Start. An allen Tagen gilt: Eintritt frei.

"Fälschlicherweise hatte sich durch Ohrfunk beim Publikum schon das Gerücht verbreitet, für das Jubiläum würde ein Teil der Schwertstraße gesperrt, doch das kam letztlich nicht infrage. So spielt sich das Festival vor allem im Inneren ab, auf dem Bürgersteig und dem gesperrten Parkstreifen davor", teilt Wirt Jan Aretz mit. Vor der Kneipen-Tür gibt es einen Bierwagen sowie eine Kleinbühne speziell für die Auftritte der Singer/Songwriter. Aretz: "Mit unserem Geburtstags-Festival möchte ich den Besuchern eine schöne Zeit bieten und ihnen etwas zurückgeben, weil es oft so absolut treue Gäste sind und waren."

Das Programm

PE ab 18.30 Uhr. Ab 19.30 übernehmen Flo Mega & Guests die Bühne. Den letzten Act des Freitagabends liefern Alex's Kept Secret mit urbanem New Soul und aufgepowerten Pop-Songs (ab 21.15 Uhr).

Ab 17.15 Uhr beweist der Krefelder Robert Kauffmann, wie originell Nonsens mit Hintersinn klingt. Ab 18.15 Uhr folgt ein "Engel-Hausgewächs": Singer/Songwriter Patrick Richardt mit Gitarren-Pop-Balladen. Ab 19.30 Uhr kommt "Silence Goodbye". Ihren erdig-fetzigen Stil-Mix aus Hard Rock, Blues und Funk nennen die Weezer "Staub-Rock". Blues-Rocker Marius Tilly tritt gegen 21.15 Uhr auf.

Den Auftakt übernimmt die Formation Friday and the Fool aus Ratingen mit ihren Pop-Balladen (ab ca. 17 Uhr). Und dann Bühne frei für "Die schlechteste Band der Welt": Waldo Karpenkiel, Jochen Conzen und Georg Mahr warten mit alten Ohrwürmern auf (ab 18.45 Uhr). Danach serviert Dote tanzbaren Indie-Rock ab 20.15 Uhr. Und als Finale versprechen The Nicks vollen Sound für "tanzwütige Ska-Gourmets" (ab 21.30 Uhr). Im Laufe des Programms steuert auch der Krefelder Liedermacher Steven Hein einen Gig bei. Die übliche Speisekarte des Blauen Engels gilt an diesen Tagen nicht, stattdessen gibt's hauseigene Geburtstagshappen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Blauer Engel feiert drei Tage lang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.