| 09.43 Uhr

Krefeld
Feuerwehr rettet Mann mit Hund von brennendem Dach

Brand in einem Mehrfamilienhaus in Krefeld
Brand in einem Mehrfamilienhaus in Krefeld FOTO: Lothar Strücken
Krefeld. In der Nacht zu Sonntag hat das Dachgeschoss eines Hauses am Frankenring in Krefeld gebrannt. Die Feuerwehr rettete einen Bewohner und seinen Hund vom Dach. 28 Personen mussten ihre Wohnungen verlassen. Inzwischen ist der Einsatz beendet.

Gegen 4 Uhr morgens wurde die Feuerwehr zu dem Haus an der Ecke Frankenring/Dionysiusstraße in Krefeld gerufen. Das Dachgeschoss des viergeschossigen Wohnhauses habe zu diesem Zeitpunkt bereits vollständig gebrannt, so die Feuerwehr.

Der Bewohner der Dachgeschosswohnung war mit seinem Hund aufs Dach geflüchtet und drohte abzustürzen. Die Feuerwehr rettete ihn mit einer Drehleiter, er kam mit einer schweren Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Der Hund sprang auf ein Sprungkissen in Sicherheit.  

28 Bewohner des brennenden und der benachbarten Gebäude mussten in einem Bus der Krefelder Stadtwerke (SWK) betreut werden. Darunter waren auch Kinder. Das gesamte Gebäude sei durch den Brand unbewohnbar geworden, so die Feuerwehr. Ein Großteil der Bewohner habe sich jedoch privat eine Unterkunft suchen können.

Inzwischen sind die Löscharbeiten beendet. 45 Kräfte der freiwilligen und der Berufsfeuerwehr sowie des Rettungsdienstes waren im Einsatz. Nun haben die Brandermittler der Polizei ihre Arbeit aufgenommen. Zur Ursache ist bisher noch nichts bekannt.

(hpaw)