| 12.34 Uhr

Sperrungen aufgehoben
Vier Verletzte bei Brand in Krefeld

Brand am Ostwall in Krefeld
Brand am Ostwall in Krefeld FOTO: Lothar Strücken
Krefeld. In einem Gebäude in der Krefelder Innenstadt hat es am Montagmorgen gebrannt. Die Feuerwehr rettete eine Person aus dem Dachgeschoss, ein Nachbar befreite eine schwer verletzte Katze. Zeitweise mussten Straßenbahnen Umwege fahren.

Das Feuer war in einer Wohnung im zweiten Obergeschoss des Hauses an der Ecke Ostwall/ Alte Linner Straße ausgebrochen. "Wir wurden um 8.31 Uhr alarmiert", sagte Feuerwehrsprecher Meisner auf Anfrage. Weil es in dem Gebäude eine starke Rauchentwicklung gab, rückte zusätzlich der Löschzug Hüls aus.

Eine Frau und ein Kind hatten sich bereits aus der von dem Feuer betroffenen Wohnung gerettet, als die Feuerwehr eintraf. Aus den Fenstern der Brandwohnung schlugen Flammen. Mithilfe einer Drehleiter retteten die Einsatzkräfte eine weitere Person aus dem Dachgeschoss des Hauses. Ein Nachbar befreite eine schwer verletzte Katze aus dem Haus. Ihr Fell war völlig von Ruß bedeckt. Drei Personen wurden ins Krankenhaus gebracht. Bei den Löscharbeiten wurde auch ein Feuerwehrmann leicht verletzt.

Während des Einsatzes wurde die Oberleitung der Straßenbahn in dem Bereich vorsorglich stromlos gesetzt, damit die Feuerwehr mit ihren Drehleitern besser arbeiten konnte. Straßenbahnen mussten Umleitungen fahren. Der Ostwall war auf der Seite in Fahrtrichtung Nordwall gesperrt. Gegen 10.30 Uhr waren die Löscharbeiten beendet, die Straßensperrung wurde aufgehoben. Auch die Straßenbahnen konnten wieder ihren normalen Weg nehmen.

(lsa/vo)