| 15.55 Uhr

Ein Verletzter in Krefeld
Polizei fahndet nach Unbekanntem nach versuchtem Überfall

Krefeld: Polizei-Großeinsatz in der Innenstadt nach Auseinandersetzung
Mehrere Polizeiwagen in der Krefelder Innenstadt. FOTO: Lothar Strücken
Krefeld. Bei einem Überfall in der Krefelder Fußgängerzone ist am Mittwoch ein Mann verletzt worden. Der Täter feuerte zwei Schüsse ab. Bei der Waffe handelte es sich laut Polizei um eine Schreckschusspistole.

Laut Polizei hatte der unbekannte Täter gegen 10.50 Uhr ein Geschäft auf der Markstraße in Höhe des Neumarkts betreten. Zu diesem Zeitpunkt zählte ein Mitarbeiter gerade die Tageseinnahmen. Der Täter habe dem Mitarbeiter mit der Faust ins Gesicht geschlagen und ihn so leicht verletzt, teilte die Polizei mit. Als sich das Opfer wehren wollte, habe der Täter eine Waffe gezogen und einen Schuss abgefeuert. Dabei sei niemand verletzt worden.

Der unbekannte Täter flüchtete in Richtung Breite Straße. Das Opfer und weitere Mitarbeiter des Geschäftes folgten ihm. Da habe der Täter einen zweiten Schuss abgegeben. Erneut wurde niemand verletzt. Der Täter konnte unerkannt flüchten. Er wird wie folgt beschrieben:

  • ca. 25 Jahre alt
  • schmächtig
  • leichter bis mittelstarker Bart und kurze Haare
  • schwarze Jogginghose und eine schwarze Weste 

Die Polizei fahndete bislang ohne Erfolg nach dem Mann. Die Beamten waren mit schusssicheren Westen im Einsatz. Die Hintergründe der Tat sind derzeit noch unklar. Die Polizei geht von einem versuchten Raubdelikt aus und will bald eine Personenbeschreibung des Gesuchten veröffentlichen.

(lsa/vo)