| 09.55 Uhr

Polizei-Großeinsatz in Krefeld
Razzia gegen Diebe und Straßenkriminalität

Krefeld: Razzia gegen Diebe und Straßenkriminalität
Im Rahmen des Großeinsatzes wurden auch Fahrzeuge unter anderem an der Berliner Straße kontrolliert. FOTO: Lammertz, Thomas
Krefeld. Über 150 Polizisten haben am Dienstag in Krefeld eine Razzia gegen Diebe durchgeführt. Kontrolliert wurde unter anderem in einer Gemeinschaftsunterkunft, in Privatwohnungen und am Hauptbahnhof. 

Laut Polizei fand die Razzia zwischen 8 und 16 Uhr statt. 21 Örtlichkeiten wurden kontrolliert und durchsucht. Dazu gehörten unter anderem eine Gemeinschaftsunterkunft in Oppum und mehrere Privatwohnungen. Außerdem wurden Kontrollstellen an der Berliner Straße und Gladbacher Straße eingerichtet, an denen Beamte mit Unterstützung einer Einsatzhundertschaft 575 Fahrzeuge kontrollierten. 67 Fahrzeuge wiesen Mängel auf. Die Polizisten ahndeten 116 Ordnungswidrigkeiten.

Außerdem waren die Landes- und Bundespolizei verstärkt am Hauptbahnhof präsent und hielten nach verdächtigen Personen Ausschau. Insgesamt kontrollierte die Polizei während der Razzia laut Einsatzleiter Kriminaloberrat Reiner Schiffer 416 Personen und vollstreckte 28 Haftbefehle.

Zudem gab es fünf Festnahmen wegen Verstößen gegen das Ausländergesetz sowie gegen das Betäubungsmittelgesetz. In einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses auf der Vennfelder Straße stellte die Polizei 2,7 Kilo Marihuana sicher.

(lsa)