| 10.09 Uhr

Krefeld
Lange Staus nach Unfall auf dem Deutschen Ring

Krefeld. Nach einem Unfall auf dem Deutschen Ring ist es am Dienstag im morgendlichen Berufsverkehr zu langen Staus in Krefeld gekommen. Eine Autofahrerin wurde schwer verletzt.

Gegen 07:40 Uhr ging der Notruf bei der Feuerwehr ein. In Fahrtrichtung Ritterstraße, zwischen Tannen- und Garnstraße, war eine Frau mit ihrem Pkw gegen einen Ampelmast geprallt. Durch den Zusammenprall wurde das Unfallopfer eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Anschließend wurde sie in ein Krankenhaus transportiert.

Am Unfall beteiligt war ebenfalls ein Lkw. Ob der Unfall aufgrund eines Spurwechsels des LKW verursacht wurde, wird zur Zeit durch die Polizei ermittelt. Der Fahrer stand unter Schock und wurde vom Rettungsdienst der Stadt Krefeld betreut.

Eine junge Frau stand zum Zeitpunkt des Unfalls unmittelbar hinter der betroffenen Ampel, sie wurde nicht verletzt, erlitt aber einen Schock. Sie wurde von Mitarbeitern des Rettungsdienstes behandelt.

Die auslaufenden Flüssigkeiten des Unfallfahrzeugs wurden von der Feuerwehr abgestreut. Für den Zeitpunkt der Unfallaufnahme wurde der Deutsche Ring gesperrt. Der Verkehr staute sich bis zur St. Töniser Straße auf einer Länge von knapp zwei Kilometern.

(cbo)