| 00.00 Uhr

Krefeld
Brand zerstört Halle mit 180 Wagen

Feuer im Autohaus Becker in Krefeld
Feuer im Autohaus Becker in Krefeld FOTO: Lothar Strücken
Krefeld. Auf dem Gelände von Autohaus Becker Klausmann ist Montag in einer Halle ein Feuer ausgebrochen. Der Sachschaden ist hoch. Die Kriminalpolizei und Brandsachverständige fahnden nach der Ursache. Von Jens Voss

Hohen Sachschaden hat ein Brand gestern am frühen Morgen im BMW-Autohaus Becker Klausmann an der Glockenspitz angerichtet. Verletzt wurde niemand. Gebrannt hat es in einer Halle, in der 180 Gebrauchtwagen untergebracht waren. Die Ursache ist unklar, die Kriminalpolizei ermittelt.

Der Brand ist am Morgen gegen halb sechs entdeckt worden. Ein in der Halle installierter Brandmelder schlug bei der Feuerwehr Alarm. Als sie anrückte, brannte es in der Halle lichterloh. "Wenn ein Auto einmal brennt, dann richtig", sagte dazu ein sichtlich unter Schock stehender Jan Klausmann, Geschäftsführer von Auto Becker Klausmann.

Zurzeit wird noch spekuliert, ob Brandstiftung vorliegt oder ein Defekt das Feuer auslöste. Die Mitarbeiter von Becker Klausmann gehen eher von einem Defekt aus, da die Halle gut gegen Einbruch gesichert war. Als die Feuerwehr anrückte, waren zudem die Scheiben zur Halle noch intakt, berichtet Klausmann - ein Einbruch auf diesem Weg ist also ausgeschlossen.

Über die Höhe des Schadens lässt sich noch nichts Genaues sagen. Die Feuerwehr war am Vormittag damit beschäftigt, das Hallendach nach Glutnestern abzusuchen. Verdächtige Stellen wurden aufgesägt. Die Photovoltaikanlage auf dem Dach dürfte komplett zerstört sein.

Das Autohaus Becker Klausmann ist ein Unternehmen mit 90 Mitarbeitern. Das Gelände mit mehreren Hallen und Werkstätten umfasst nach Angaben einer Unternehmenssprecherin rund 10.000 Quadratmeter. Verkauf und Service gehen normal weiter.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Brand zerstört Halle mit 180 Wagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.