| 00.00 Uhr

Krefeld
Breakdancer erobern Burg Linn

Krefeld: Breakdancer erobern Burg Linn
Nur 30 Sekunden hatten die Teilnehmer des "Area 47 Dance Battles" Zeit, um ihre Qualitäten dem Publikum und der Jury zu demonstrieren. FOTO: Thomas lammertz
Krefeld. Das Hip-Hop-Festival "Area 47 Dance Battle" auf der Burg Linn begeisterte Tänzer und Besucher gleichermaßen. Die Kulisse bat einen etwas anderen Rahmen für die speziellen Formformen. Von Bianca Treffer

"Habt ihr Lust zu tanzen? Kommt ruhig hoch", kaum hat Said die Aufforderung über das Mikrofon ausgesprochen, kommt Leben auf die Bühne. Verschiedene junge Tänzer starten ihre Performance zu der Musik von DJ Yugson aus Frankreich. Während einige einfach nur so Hip-Hop tanzen ist es für andere gleichzeitig eine Aufwärmübung, denn sie starten beim "Area 47 Dance Battle" auf der Burg Linn. Das Gelände der Vorburg von Burg Linn ist erstmalig der Austragungsort des Hip-Hop-Festivals geworden, das von den Tänzern und Performern Majid Kessab und Mo der Tanzschule "Area 47" in Zusammenarbeit mit dem städtischen Fachbereich Jugendhilfe organisiert wird.

Auf der Wiese vor der Burg rahmen Traversen mit großen Boxen und einer Lichtanlage die Tanzfläche ein, hinter der nur wenige Meter weiter ein gewaltiges Mischpult steht. Die aufgebauten Tribünen sind dicht an dicht besetzt, wenngleich der eigentliche Contest noch gar nicht gestartet ist. Doch wirklich heiß begehrt sind die Holzliegestühle, die direkt an der Tanzfläche stehen. "Das frühe Kommen hat sich gelohnt. Wir haben einen super Platz und mussten nicht anstehen", meint Zoe mit Blick zum Einlass. Auf dem eigens ausgerollten roten Teppich hat sich eine lange Schlange gebildet. Die Sicherheitsleute nehmen ihre Aufgabe ernst und es geht erst nach entsprechender Kontrolle aufs Gelände. Aber nicht nur hier ist es voll. Bei Charlene, Sasina und Hanna laufen die Registrierungen auf Hochtouren. "Es ist immer so, dass sich viele ganz spontan entscheiden mitzutanzen und sich erst kurz vor dem Dance Battle anmelden", sagt Hanna. Allein in der Kategorie Hip-Hop hat sich die Anzahl der Tänzer verdoppelt und liegt jetzt bei 77 Startern.

FOTO: Lammertz Thomas

"Wir hatten insgesamt fast 100 Voranmeldungen, was eine sehr gute Zahl ist und die Anmeldungen vom Vorjahr toppt", informiert Mo. Auf dem gesamten Platz hat sich eine erwartungsvolle, aber dennoch relaxte Atmosphäre breit gemacht. Ein Sprachgemisch, zu dem unter anderem deutsch, englisch, französisch und russisch gehört, bestimmt das Bild. Es geht international zu. "Wir haben Tänzer aus der Ukraine, Korea, Belgien und vielen weiteren Ländern hier. Darunter wirkliche Größen aus der Szene", berichtet Kessab. Tänzer begrüßen sich, es wird erzählt und gelacht. Besucher decken sich mit T-Shirts mit dem Aufdruck "Area 47 Dance Battle" ein.

Auf der Wiese rund um die große Bühne fangen immer mehr Menschen an zu performen. Auch die zweite kleinere Bühne ist mittlerweile voller Leben. "Um 14.30 Uhr schließen wir die Registrierung", ist es aus dem Pavillon der drei Mädels zu hören, wo die Listen immer länger geworden sind. Besucher entscheiden sich für einen Platz an einer der beiden Bühnen. Hip Hop und Break Dance werden auf der großen Bühne und die Tanzstile Krump und Popping auf der zweiten Variante zu sehen sein. "Ich war im vergangenen Jahr beim ersten Battle im Mies van der Rohe Business Park ebenfalls vor Ort. Es war fantastisch. So etwas hatte ich noch nie erlebt. Die Professionalität war fantastisch. Daher schaue ich heute wieder zu, wobei die Kulisse einmalig ist", bemerkt Ulrich Schmitter, der zu den Besuchern gehört, die sich schon auf dem einladenden Burggelände eingefunden haben, während andere immer noch am Einlass stehen. Und dann ist es endlich soweit. Die Moderatoren Said und Dave geben den Startschuss für den zweiten internationalen Battle in Krefeld. Vor dem Hintergrund der mächtigen historischen Burg starten die ersten Tänzer. 30 Sekunden gilt es zu der Musik, die vorab nicht bekannt ist, seine Performance auszuführen. Ob Hip-Hop, Break Dance, Krump oder Popping, unter den Augen der Besucher und fachgerecht von der Jury bewertet, wirbeln Körper durch die Luft, drehen sich, kreisen über den Boden, um sich Sekunden später schwerelos in einem Sprung zu befinden. Ein Dance Battle, der für eine einmalige Stimmung sorgt und begeistert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Breakdancer erobern Burg Linn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.